Neue Speisen & Kaffee

Öfferl Bistro meldet sich in Wiener City zurück

Frische Gastro-Freuden rechtzeitig zum Frühlingsbeginn: Die für ihre „Brote mit Charakter“ bekannte Familie Öfferl hat den letzten Lockdown als kreative Schaffenspause für ihren Flagship-Store in der Wiener City genutzt. Jetzt melden sich die Bäckermeisterinnen und -meister mit einer frischen Speisekarte und einer völlig neuen Kaffeesorte zurück, mit der sie ab sofort zum Brunchen & Genießen in ihr Bistro in der Wollzeile einladen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Während bewährte Klassiker wie das „Bio-Bäckerfrühstück“ oder das „Bio-Omelette“ nach wie vor auf der Karte der Familienbäckerei aus dem Weinviertel zu finden sind, setzt Öfferl bei den neuen Speisen auf junge, regionale Küche - mit selbstgemachtem Kräuterpesto, Grünkohl, eingelegten lila Karotten, Sambal Oelek, Wildkräutern, gebratenen Kräuterseitlinge oder auch Hanfsamen aus der Region. „Wir wollen mit unseren Speisen auch inspirieren, denn für eine moderne Küche muss man nicht gleich zu exotischen Zutaten greifen. Sie gelingt auch mit heimischen Produkten richtig gut“, ist Bäckermeister und Geschäftsführer Georg Öfferl überzeugt.

Auch süße Gaumenfreuden gibt es wieder, ergänzt um neue Tarte-Kreationen. So setzt man auch bei der Zitronen-Tarte auf Regionalität, verarbeitet werden Bio-Zitronen aus der Gärtnerei Ganger in Wien-Donaustadt. Die Schoko-Tarte überzeugt indes mit Zutaten des österreichischen Schoko-Meisters Joseph Zotter.

Völlig neue Kaffeesorte zum Re-Opening
Zur Feier des Re-Openings des Öfferl Bistros gibt es zudem eine völlig neue Kaffeesorte, dem H3. Das Besondere: Die Aufbereitung des Robusta Kaffees erfolgt durch anaerobe Fermentation. Unter Sauerstoffentzug wird die ganze Kaffeekirsche samt Fruchtfleisch in den Fermentationsprozess gebracht. Durch diesen biologischen Prozess wird das Fruchtfleisch entfernt und die Kaffeebohne kann bei der anschließenden Weiterverarbeitung das Aroma voll entfalten. Der H3, eine Mischung aus 80% Arabica und 20% Robusta, wird auch schonend geröstet.

„Die anaerobe Aufbereitung ist wesentlich aufwendiger als das herkömmliche ‘Waschen‘ oder Sonnentrocknen der Bohnen. Deshalb kommt sie auch nur bei besonders hochwertigen Kaffeesorten zum Einsatz. Wer also einen anaeroben Kaffee probiert, trinkt absolute Spitzenware mit Charakter“, weiß Kaffeespezialist Lukas Uhl, der gemeinsam mit Georg Öfferl und Sandra Schaffer das Geschäftsführer-Trio von Öfferl bildet.

Aus kleiner Bäckerei wurde Betrieb mit 5 Filialen
Das Familienunternehmen mit Sitz im niederösterreichischen Gaubitsch hat sich in den letzten fünf Jahren neu erfunden: von der kleinen Bäckerei im idyllischen Weinviertel zum Team mit 120 Mitarbeitern und mittlerweile 5 Filialen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 18. Mai 2022
Wetter Symbol
Wien Wetter
(Bild: Krone KREATIV)