Sa, 18. August 2018

Feuer in Pernegg

29.05.2011 16:25

Betagte Steirerin kann nicht schnell genug fliehen - tot

Eine 84-jährige Obersteirerin ist am Sonntag bei einem Brand in Pernegg im Bezirk Bruck an der Mur auf tragische Weise ums Leben gekommen. Die Pensionistin wurde in den frühen Morgenstunden von Einsatzkräften im Vorraum ihres Hauses auf dem Boden liegend aufgefunden. Sie dürfte noch versucht haben, vor den beißenden Rauchgasen zu fliehen - doch es war bereits zu spät.

Gegen 5 Uhr morgens war einem Nachbarn der aus dem Einfamilienhaus dringende Qualm aufgefallen. Der Zeuge alarmierte die Feuerwehr und versuchte mithilfe seines Sohnes in das Haus der Nachbarin zu gelangen, um die 84-Jährige zu retten. Die Eingangstur war versperrt, der Nachbarssohn schlug die Terrassentür ein - doch der dichte Qualm zwang die Helfer zur Aufgabe.

Im Vorhaus zusammengebrochen
Erst die Feuerwehr konnte schließlich in das Haus eindringen. Für die Frau kam aber jede Hilfe zu spät, die Rettungskräfte konnten nur noch den Tod der allein lebenden Pensionistin feststellen. Sie hatte es noch bis in den Vorraum geschafft, dürfte dann aber das Bewusstsein verloren haben. Ihr Leichnam wurde beschlagnahmt, laut Obduktion starb die 84-Jährige an einer Rauchgasvergiftung.

Zigarette als Brandauslöser
Nach Angaben von Brandermittlern war das Feuer vom Schlafzimmer bzw. dem Bett der Frau ausgegangen. Die Seniorin war starke Raucherin und dürfte mit einer glimmenden Zigarette eingeschlafen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.