09.03.2022 07:00 |

„Unser Dorf“ gibt auf

Streit in Lech geht in die nächste Runde

Weil es die „Liste Lech“ und „Zusammen Uf Weg“ an „konstruktiver Zusammenarbeit“ mangeln lassen würden, zieht sich die Liste „Unser Dorf“ nun gänzlich aus den Ausschüssen und Arbeitsgruppen zum Gemeindezentrum zurück. Der Bürgermeister Gerhard Lucian nimmt es gelassen - und will erstmal abwarten.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Liste „Unser Dorf“, für die Stefan Muxel als Bürgermeister kandidierte, zieht sich ab sofort aus allen Arbeitsgruppen und Ausschüssen zum Gemeindezentrum zurück. Eine Reaktion unter anderem auf die letzte Gemeindevertretungssitzung, in der etwa die Fassadengestaltung besprochen wurde. Muxel und seine Fraktionskollegen kritisieren die Vergabepolitik der Gemeinde scharf: „Für die Fassadengestaltung liegt nur ein Angebot vor. Ein Angebot von i+R Schertler, das um über zwei Millionen teurer ist als geplant. Und trotzdem wird es angenommen.“ Bei solchen Entscheidungen wolle man keine Verantwortung mehr übernehmen, erklärt Muxel.

Entscheidungen, die von der „Liste Lech“ gemeinsam mit „Zusammen Uf Weg“ getroffen werden. Die beiden Fraktionen bilden die Mehrheit in der Gemeindevertretung und machen davon auch Gebrauch. „Wir sind hier nur Statisten“, beklagt Muxel. Von einer konstruktiven Zusammenarbeit wie angekündigt könne keine Rede sein. Darauf angesprochen, entgegnete Bürgermeister Lucian (Liste Lech) gestern, dass „das ja nicht das erste Mal sei, dass sie davonspringen, nur weil sie keine Mehrheit haben.“ Man werde jetzt erstmal bis zur nächsten Sitzung abwarten.

Zitat Icon

Nach einem so knappen Wahlergebnis hätten sich viele erwartet, dass der Bürgermeister uns die Hand ausstreckt und gemeinsam mit „Unser Dorf“ einen zukunftsfähigen, politischen Weg einschlägt.

Stefan Muxel

Wer kontrolliert?
Neben den weiter ansteigenden Kosten für das Gemeindezentrum gibt es aber noch etwas anderes, was „Unser Dorf“ frustriert: Der Prüfungsausschuss. Dessen Obmann Gregor Hoch ist Teil der Liste „Zusammen Uf Weg“, also Teil der regierenden Quasi-Koalition. „Es macht mich sprachlos, dass der Prüfungsausschuss nicht an die Opposition abgegeben wird.“ Eine demokratische Kontrolle sei so nicht gegeben, sagt auch Clemens Walch von „Unser Dorf“.

Auch hier sieht Gerhard Lucian keinen Handlungsbedarf: „Gregor Hoch wurde gewählt, da kann ich als Bürgermeister auch nichts machen, das ist eben Demokratie.“ Nebenbei würde es gar keine Koalition geben. Die „Liste Lech“ und „Zusammen Uf Weg“ würden sich nur bei einzelnen Dingen „zusammenreden.“ Anders las sich eine Postwurfsendung, die die beiden Fraktionen vor der Bürgermeisterwahl an die Haushalte zustellten. Darin unterschrieben die einzelnen Mitglieder von „Liste Lech“ und „Zusammen Uf Weg“ - als „Team, das gemeinsam für Euch arbeiten“ wolle.

 Vorarlberg-Krone
Vorarlberg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 22. Mai 2022
Wetter Symbol
Vorarlberg Wetter
12° / 21°
leichter Regen
15° / 26°
bedeckt
14° / 24°
bedeckt
14° / 25°
bedeckt
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)