05.03.2022 17:00 |

Bahnschranken zerstört

Wilde Verfolgungsjagd im Pongau führte zu Drogen

Quer durch den Pongau flüchtete ein 23-Jähriger am Freitagabend vor der Polizei. Durch ein lebensgefährliches Manöver konnte er die Beamten in Pfarrwerfen nur kurzzeitig abschütteln. Die Polizei nahm ihn wenig später fest und fand bei dem Pongauer 80 Gramm Cannabis und weitere Drogen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Fahrweise eines jungen Pongauers kam Polizisten am späten Freitagabend auf der B311 Richtung Bischofshofen schon verdächtig vor. Der 23-Jährige missachtete aber die Anhalteversuche der Polizei und raste mit riskanten Manövern und weit überhöhter Geschwindigkeit durch mehrere Ortsgebiete von Bischofshofen Richtung Eben.

Dort fuhr der Pongauer auf die Autobahn Richtung Salzburg auf, die er bei Pfarrwerfen wieder verließ. Im Ortszentrum fuhr er über die Bahnkreuzung, obwohl die Schranken wegen eines herannahenden Zuges schon geschlossen waren. Bei dem Manöver kollidierte er mit einem der Schranken, verließ die Kreuzung aber kurz bevor der Zug die Kreuzung passierte.

Die Polizei konnte er durch das lebensgefährliche Manöver nur kurz abschütteln. Das Auto fanden die Beamten in der Nähe der Wohnadresse des Mannes. Er floh zu Fuß, im Zuge einer intensiven Fahndung wurde der 23-Jährige festgenommen. Bei ihm wurden 80 Gramm Cannabis und weitere Suchtmittel gefunden. Beim Lenker wurde zudem eine Beeinträchtigung durch Drogen festgestellt.

Er wird wegen vorsätzlicher Gemeingefährdung, Gefährdung der körperlichen Sicherheit im Straßenverkehr sowie Besitz von Suchtmitteln bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 23. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)