So, 22. Juli 2018

Ombudsfrau hilft

25.05.2011 10:25

Laute Klimaanlage machte Wohnung zur Lärmhölle

Der Fall eines Wiener Ehepaars erinnert an den Kampf zwischen David und Goliath. Auf der einen Seite zwei Bewohner einer Wohnung, denen die laute Klimaanlage einer Bankfiliale den Schlaf raubt. Und auf der anderen Seite übermächtige Gegner wie Bank und Behörden, die die „Zwerge“ nicht ernst nehmen wollten.

Seit einem Unfall ist Gerhard H. querschnittgelähmt. Seine Wohnung im 23. Wiener Gemeindebezirk kann er nur selten verlassen. Seit vor etwa zehn Jahren die Bankfiliale unterhalb umgebaut und eine gigantische Belüftungsanlage installiert wurde, fühlen er und seine Frau sich dort wie in der Hölle. „Wir können kein Auge zumachen. Die Anlage brummt und summt ununterbrochen“, schildert Herr H. Seine Frau ist in psychologischer Behandlung. Er selbst bleibt meist bis zwei Uhr früh wach und braucht dann Schlaftabletten.

Die Leitungen verlaufen genau entlang der Wohnung von Familie H. Sie ist deshalb jahrelang von Pontius zu Pilatus gelaufen – wirklich ernst genommen hat sie niemand. „Uns wurde geraten, mit Ohrstöpseln zu schlafen oder auszuziehen“, erzählt der Wiener verzweifelt. Wegen des Lärmes sollte er sich an die Polizei wenden. „Die Beamten waren schon oft bei uns und haben die Lärmbelästigung bestätigt“, so Herr H.

Erst 2009 haben die Behörden endlich eine Lärmmessung durchgeführt. Und festgestellt, dass der Lärm tatsächlich gesundheitsgefährdend ist! Außerdem lag keine Baubewilligung vor! Die Baupolizei hat deshalb im April 2010 gar einen Abrissbescheid erlassen, der aber wegen des Einspruchs der Bank nicht ausgeführt werden musste. Man hat aber zumindest ein paar Maßnahmen zur Lärmreduzierung gesetzt.

Im Zuge unserer Recherche hat die Bank sich offenbar dazu entschlossen, die Anlage abzudrehen. Dass die Filiale ab Juli überhaupt geschlossen wird, mag Zufall sein. Spätestens dann wird Familie H. nach zehn Jahren wieder gut schlafen!

Foto: Klemens Groh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.