Mo, 25. Juni 2018

Adoption

24.05.2011 13:39

Reaktionen und deutliche Worte einer Betroffenen

Viel Staub aufgewirbelt hat der Bericht der Ombudsfrau über ein blindes Paar aus Oberösterreich, das ein blindes Waisenkind adoptieren möchte. Aber nicht darf, weil die Behörde dagegen ist.

Leserin Christine I. aus Wien ist selbst mit blinden Eltern aufgewachsen. „Meine Eltern haben uns drei Kinder immer gut versorgt, wir konnten sogar jedes Jahr auf Sommeruraub fahren. Unsere Mutter hat den Haushalt ganz allein geführt“, möchte sie alle Zweifler wissen lassen.

Ihre Schwester ist nach einem Unfall selbst auch erblindet und hat eine mittlerweile 31-jährige Tochter teilweise allein groß gezogen. „Was mich traurig macht, ist, dass die Behörden offenbar immer wieder blind mit blöd verwechseln“, so Frau I. Der Amtsschimmel sollte also dringend seine Scheuklappen entfernen!

Eure Ombudsfrau Barbara Stöckl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.