Mi, 20. Juni 2018

"Totes Oppossum"?

20.05.2011 09:59

Neuseeländischer Minister verteidigt auf YouTube Frisur

Der neuseeländische Finanzminister Peter Dunne nützt nun das Internet, um seinen als "Totes-Opossum-Frisur" belächelten Haarschnitt zu verteidigen. In einem auf YouTube veröffentlichten Video macht sich der Chef des kleinen Koalitionspartners United Future Party über seine Frisur, aber auch über deren Kritiker lustig.

"Ich habe die Schnauze voll, ständig beschrieben zu werden, als trüge ich ein totes Opossum auf dem Kopf", sagt der Minister, dessen üppige graue Haartolle tatsächlich sofort ins Auge sticht.

"Einige denken, meine Haare seien ungekämmt, zu grau, zu gestylt. Das Einzige, was da rein kommt, sind ein Kamm und eine Haarbürste", sagt Dunne und wedelt mit einem Kamm vor der Kamera herum. "Ich glaube, hinter all der Kritik stehen in Wahrheit Glatzköpfe." Ein Fernsehauftritt kürzlich sei recht unangenehm gewesen, weil der Interviewer ständig auf seine Frisur gestarrt hätte.

Zum Ende des Videos fragt der Minister dann einen Mitarbeiter: "Worüber sollte ich nochmal reden?" Dieser antwortet: "Steuern."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.