16.02.2022 10:02 |

Bürger blockieren

Steirer mischen sich bei Umfahrung Greifenburg ein

Eine Bürgerinitiative aus Neumarkt in der Steiermarkt beeinsprucht die Bewilligung für die Umfahrung Greifenburg - Landesrat Martin Gruber ist erzürnt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wenn das sinnvolle Verkehrspolitik ist, dann gute Nacht! Eine „Bürgerinitiative Neumarkt in der Steiermark“, an deren Spitze mit Ingrid Kirchleitner eine Dolmetscherin für Französisch steht, blockiert aktuell mit einem Einspruch gegen die erfolgte straßenrechtliche Bewilligung weitere Fortschritte in Sachen Umfahrung Greifenburg.

Die Frage, was Steirer aus Neumarkt ein Verkehrsprojekt in Oberkärnten angehe, bringt Kirchleitner auf die Palme: „Wir sind gesetzlich anerkannt und verpflichtet, uns der Sache anzunehmen, wenn man sich an uns wendet. Zu mehr Auskünften bin ich nicht bereit.“ Und die sich Planungskompetenz anmaßende Dolmetscherin legt auf.

Zitat Icon

Den Einspruch der Bürgerinitiative aus Neumarkt wird das Landesverwaltungsgericht behandeln. Die Arbeiten an der Umfahrung werden in der Zwischenzeit aber ohne Verzögerung fortgesetzt.

Landesrat Martin Gruber

Landesrat Martin Gruber ist ebenfalls erzürnt: „Mit diesem Einspruch wird ganz Oberkärnten vor den Kopf gestoßen. Es ist kaum zu glauben, dass völlig unbeteiligte Personen ein Projekt behindern, das der Bevölkerung seit Jahrzehnten versprochen wurde.“ Rechtlich ist das möglich, staatlich anerkannte Bürgerinitiativen haben in angrenzenden Bundesländern Parteienstellung. Warum, versteht niemand.

Fritz Kimeswenger
Fritz Kimeswenger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 17. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)