15.03.2020 13:48 |

50 Millionen € Ausbau

Drautalstraße: Plan für die Umfahrung steht

Nach jahrelangen Diskussionen, Forderungen und auch Protesten ist der notwendige Sicherheitsausbau der Drautalstraße auf Schiene. In dieser Woche wurden Bürgern und den betroffenen Grundstückseigentümern in Greifenburg und Berg im Drautal konkrete Umfahrungspläne für ihre Gemeinden präsentiert.

Jeden Tag donnern 8500 Pkw und bis zu 800 Lastwagen mitten durch den Ort Greifenburg. „Eine Entlastung für die Anrainer durch eine neue, leistungsfähige Verkehrsführung ist längst überfällig und daher auch dringend notwendig“, ist für VP-Infrastruktursprecher Ferdinand Hueter klar, der sich selbst in seiner langjährigen Amtszeit als Bürgermeister von Berg im Drautal bereits für den Sicherheitsausbau stark gemacht hat.

Hueter: „Im Rahmen einer öffentlichen Sitzung wurden jetzt den Bürgern von Greifenburg und Berg die Trassenführung der sechs Kilometer langen Umfahrung präsentiert.“ Konkret soll die Umfahrung von Radlach-West bis Berg-Ost bei St. Athanas entlang der Bahntrasse verlaufen. „Die mehrmonatige Engstelle nach einem Murenabgang bei Greifenburg zeigte, wie wichtig der Streckenverlauf entlang der Bahntrasse aus Sicherheitsgründen ist“, so Hueter. „Wenn alles klappt, dann kann bereits im kommenden Jahr im Sinne der Drautaler mit den Bauarbeiten begonnen werden.“

Mega-Projekt für Kärnten
Der Sicherheitsausbau der Drautalstraße (B 100), immerhin der wichtigsten Verkehrsverbindung in Oberkärnten, ist außerdem das größte Straßenbauprojekt dieser Regierungsperiode. Die Gesamtkosten für den Ausbau, der in mehreren Bauabschnitten zwischen Greifenburg und Dellach im Drautal erfolgen soll, wird von der Landespolitik auf rund 50 Millionen Euro geschätzt. Laut Hueter soll noch im Herbst eine EU-weite Bauausschreibung erfolgen.

Hannes Wallner
Hannes Wallner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 06. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.