08.01.2005 16:53 |

Chamonix

Grugger wieder nicht zu schlagen!

Unglaubliche Abfahrt der Herren in Chamonix und am Ende stand mit Hans Grugger Österreichs neuer Shooting-Star in der Abfahrt zum zweiten Mal in Folge ganz oben! Aber auch die anderen Österreicher waren stark: Weltmeister Walchhofer auf Rang 3, Youngster Mario Scheiber auf Rang 4!
Das Rennen war vor allem durch einen schwerenSturz des Franzosen Sebastien Fournier und eine grandiose Fahrtvon Hans Grugger im vorletzten Streckenabschnitt gekennzeichnet.
 
Fournier, mit der Startnummer 12, kam beim weiten"Goulet"-Sprung (der vor dem Rennen extra noch "entschärft"worden war) schwer zu Sturz und musste schließlich mit demHubschrauber ins Spital geflogen werden. Danach erwischte es auchnoch unseren Olympiasieger Fritz Strobl, der in die Fangzäuneflog, aber wieder aufstand und letztlich neben der Strecke selbstins Ziel fahren konnte.
 
Machtdemonstration der Österreicher
Auf der immens schweren "La Verte"-Strecke von Chamonixhatten die Österreicher wieder einmal alle Vorteile auf ihrerSeite und am Ende strahlte Shooting-Star Hans Grugger aus BadGastein wieder vom obersten Stockerl. Den Sieg hat er vor allemseiner grandiosen Fahrt im Mittelteil zu verdanken: bis zur vorletztenZwischenzeit waren alle großen Favoriten von Maier überWalchhofer bis hin zu Miller nämlich schneller als der jungeSalzburger.
 
Am Ende lag Grugger 11 Hundertstel vor dem - wieüblich bei Schönwetter - stark fahrenden Italiener KristianGhedina und Weltmeister Walchhofer, der wiederum nur 0,03 Sekundenhinter Ghedina lag. Auf Platz vier die vielleicht größteÜberraschung des Rennens: der blutjunge ÖsterreicherMario Scheiber. Hermann Maier wurde zeitgleich mit Bode MillerAchter - Maier vergab einen möglichen Podestplatz vor allemmit zwei schweren Fehlern im Mittelteil, wo der Herminator mitviel Glück einen Sturz vermeiden konnte.
 
Endstand der Abfahrt in Chamonix
1. Johann Grugger AUT 1:56,93
2. Kristian Ghedina ITA 1:57,04
3. Michael Walchhofer AUT 1:57,07
4. Mario Scheiber AUT 1:57,24
5. Daron Rahlves USA 1:57,35
6. Christoph Gruber AUT 1:57,42
. Jeff Hume CAN 1:57,42
8. Hermann Maier AUT 1:57,44
. Bode Miller USA 1:57,44
10. Kurt Sulzenbacher ITA 1:57,64
19. Werner Franz AUT 1:58,19
21. Klaus Kröll AUT 1:58,44
Montag, 10. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten