Di, 18. Dezember 2018

In Welser Innenstadt

05.05.2011 14:31

Einbrecher bei Juwelier auf frischer Tat ertappt

Die Motorflex ist noch eingeschaltet am Boden gelegen, als eine Funkstreife am Donnerstag um 4.30 Uhr früh drei junge Rumänen bei einem Juwelierseinbruch in der Welser Innenstadt ertappt hat. Das Verbrecher-Trio flüchtete, doch die Polizisten erwischten die Gauner. Bei Nobel-Juwelier Hübner war es heuer bereits der dritte Einbruchsversuch.

Die drei Rumänen (20, 25 und 26) dürften laut Landeskriminalamt zu einer etwa zehnköpfigen Bande gehören, die seit Monaten in der Schweiz und halb Österreich aktiv ist.

Bei Juwelier Hübner in Wels ist man Kummer mit solchen Gaunern leider gewöhnt, wie Mitarbeiter Hannes Schweitzer berichtet: "Wir hatten im Jänner den ersten Einbruchsversuch, vor drei Wochen den zweiten und jetzt schon wieder. Das sind Auftragstäter, die nach dem Händlerverzeichnis vorgehen und ganz gezielt nur besonders hochwertige Uhren stehlen."

Bandenboss erwischt?
Typisch für die Bande ist der Einsatz der motorisierten Winkelschleifer. Der 26-jährige Rumäne könnte sogar der Kopf der Gauner sein. Er saß nach einem Einbruch in ein Elektrogeschäft in Steyr bereits zwei Jahre.

Die drei rumänischen Einbrecher hatten mit der Motorflex bereits ein Dreieck aus der Spezialscheibe herausgeschnitten. Der Tatort in der Schmidtgasse 5 liegt mitten in der Welser Innenstadt. Trotzdem hatten die Nachbarn das lautstarke Vorgehen ignoriert.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Der krone.at-Talk
Ist das Weihnachtsfest noch zu retten?
Österreich
Viele Verletzungen
Olympiasieger Viletta beendet seine Karriere
Wintersport
Verdächtiger in Haft
Junge Touristinnen in Marokko getötet
Welt
„Sind glücklich“
Hoeneß bleibt Bayern-Aufsichtsratsvorsitzender
Fußball International
Ehre für Salzburger
Gishamer ersetzt Drachta als FIFA-Schiedsrichter
Fußball International
Ein Jahr in Zahlen
So turbulent war das Flugjahr 2018
Reisen & Urlaub

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.