Mo, 20. August 2018

Keine Hemmungen

05.05.2011 10:27

Grazer Schüler würgt Kollegin und bedroht Lehrerin

Durch unfassbare Brutalität ist am Dienstagvormittag ein Jugendlicher im Grazer Polytechnikum aufgefallen. Zuerst würgte er eine 16-jährige Mitschülerin, anschließend drohte er der Lehrerin telefonisch, dass "etwas passieren" würde. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Der 15-Jährige, mittlerweile vom Unterricht suspendiert, kennt offenbar keine Hemmungen. Am Dienstag gegen 10 Uhr fiel er im Polytechnikum in der Grazer Herrgottwiesgasse "einfach so" über eine Schülerin her. Laut Polizei schlug und würgte er sie, bis eine Lehrerin dazwischentrat und die Attacken beendete. Das machte den Jugendlichen aber nur noch wütender. Er bedrohte die 42-jährige Pädagogin, dann verließ er die Schule.

Drohung per Anruf
Um 12.40 Uhr rief er die Lehrerin an: "Ich komme jetzt in die Schule, dann passiert was!" Der Direktor schaltete die Polizei ein, alle Schüler mussten in ihren Klassen bleiben. Der 15-Jährige beließ es bei seiner Drohung.

Kronen Zeitung und krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.