18.01.2022 11:05 |

Probleme sind bekannt

Kündigungswelle in Spitälern: Ruf nach Lösungen

Nach dem Bericht der „Krone“ über die Kündigungswelle in Kärntner Krankenhäusern, gingen zahlreiche Reaktionen von Lesern und Pflegekräften ein, die die problematische Situation einmal mehr bestätigen. „Es wurde lange nichts verbessert, wen wundert’s also“, so der Tenor. Seitens der Politik gibt es keine Reaktion...

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Verfehlte Gesundheitspolitik über Jahre hinweg, die nun aufgrund der Coronapolitik zu kippen droht“, schreibt eine Leserin. Ein betroffener Mitarbeiter ergänzt: „Vor allem im CMZ im Klinikum pfeift das Pflegepersonal aus dem letzten Loch. Was auf den Stationen geleistet wird, ist enorm.“ Ein Pfleger berichtet über seine Erfahrungen im Beruf und zieht ein bedenkliches Resümee: „Es ist zwar ein sicherer Job, aber dafür geht’s komplett bergab und man fühlt sich nicht im geringsten wertgeschätzt oder ernstgenommen.“

Die vielen Reaktionen der Betroffenen im Gesundheitsbereich zeigen aus verschiedenen Sichtweisen, wie sehr das Thema aufregt und haben etwas gemeinsam: Kaum jemand wundert sich über die Kündigungswelle und die Versetzungsansuchen. „Es wurde lange nichts verbessert, wen wundert’s also“, lautet der Tenor der Betroffenen. Während der Ruf nach Lösungen lauter wird, hält sich die Politik zurück.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 29. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)