Di, 16. Oktober 2018

Schwere "Supererde"

03.05.2011 09:53

Forscher: Exoplanet 55 Cancri e hat fast die Dichte von Blei

Erstaunliche Details hat ein Team von Astronomen über den Exoplaneten 55 Cancri e (li.) herausgefunden. Obwohl diese sogenannte "Supererde", die 40 Lichtjahre von unserer Erde entfernt um ihr Zentralgestirn (rechts) kreist, nur rund 60 Prozent größer als der Blaue Planet ist, hat sie dank ihrer Dichte, die fast an jene von Blei heranreicht, die achtfache Masse der Erde. Damit ist 55 Cancri e der bislang dichteste bekannte Gesteinsplanet.

Wie das internationale Forscherteam jetzt im Fachmagazin "Astrophysical Journal Letters" berichtet, umkreist der 2004 entdeckte Exoplanet 55 Cancri e seinen Zentralstern 55 Cancri a so dicht, dass ein Jahr auf dem Gesteinsplaneten gerade einmal 17 Stunden und 41 Minuten dauert.

Aufgrund seiner hohen Dichte ist 55 Cancri e der dichteste bislang entdeckte Exoplanet mit fester Oberfläche. "Auf dieser Welt würde man drei Mal mehr wiegen als auf der Erde", erklärt Jaymie Matthews von der Universität von British Columbia in Vancouver (Kanada). "Am Tage würde die Sonne dort 60 Mal größer und 3.600 Mal heller am Himmel scheinen", so der Forscher.

Kein Kandidat für außerirdisches Leben
Der Begriff "Supererde" täuscht übrigens – tatsächlich ist 55 Cancri e wohl kein Kandidat für außerirdisches Leben, denn aufgrund seiner Oberflächentemperatur von unwirtlichen 1.700 Grad Celsius vermuten die Forscher, dass der erdartige Exoplanet über keine Atmosphäre verfügt. "Es handelt sich also nicht gerade um einen Ort, an dem Astro-Biologen nach Leben suchen würden", schreibt der Hauptautor der Studie, Josh Winn vom Massachusetts Institute of Technology in Cambridge (USA).

Sehen kann man 55 Cancri e nicht einmal mit guten Teleskopen. Seine Entdeckung gelang Wissenschaftlern der Universität von British Columbia nur, weil der Gesteinsplanet beim Vorbeiziehen an seinem Mutterstern (der am Nachthimmel mit freiem Auge sichtbar ist) das Licht desselbigen für einen kurzen Zeitraum um den Bruchteil eines Prozentes verringert.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.