Bauprojekt „stört“

Landeverbot für Rettungshelis neben NÖ-Klinikum?

Im verbauten Gebiet sind Landeplätze für Notarzt-Hubschrauber meist nur auf Dächern der Spitäler zu finden – ein Problem, das es etwa in Hollabrunn so bisher nicht gab, denn direkt neben der Klinik ist genug Landeplatz für den Christophorus. Noch
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Neben dem Spital wird zurzeit ein Bauprojekt in die Höhe gezogen – und dieses behindert laut Gutachter den Einflugwinkel der Helis. Aus Sicherheitsbedenken steht also ein Landeverbot neben dem Spital im Raum. Für die Klinikleitung, aber auch die örtliche Politik kommt das allerdings nicht in Frage.

Rechtliche Prüfung
Und während die Landesgesundheitsagentur die Lösung des Problems – bislang ohne Erfolg – im Gerichtssaal sucht, will Bürgermeister Alfred Babinsky die Verantwortlichen von Land, Stadt und Spitalsverwaltung mit dem Nachbarn an einen Tisch holen. „Der Besitzer des betroffenen Grundstücks ist natürlich an einer Lösung interessiert“, wird der Stadtchef zitiert. Es gehe also auch nicht darum, einen Schuldigen zu finden.

SPÖ wittert Skandal
Nicht ganz so sieht das die örtliche SPÖ, für die der hausgemachte Spitalsskandal natürlich ein gefundenes Fressen ist. Man hätte bereits vor der Baugenehmigung nach einer Lösung suchen müssen – und auch das Land steht in der Kritik: „Denn in der Akutversorgung der Bürger zählt schließlich jede Sekunde“, so der rote Nationalrat Rudolf Silvan, früher Leiter der AUVA in der Ostregion.

Mit dieser Meinung ist er freilich nicht alleine, beim Land Niederösterreich betont man: Man werde alles unternehmen, um den Heli-Landeplatz vor dem Spital dauerhaft abzusichern.

Thomas Lauber
Thomas Lauber
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 19. Jänner 2022
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
-4° / 3°
wolkenlos
-3° / 4°
wolkenlos
-4° / 4°
wolkenlos
-5° / 6°
wolkenlos
-6° / 3°
wolkenlos
(Bild: Krone KREATIV)