Brand durch Rakete

Feueropfer geschockt: „Haben wie Irre geschossen“

„Die haben wie die Irren geschossen“, ist eine 43-jährige Wienerin nach den Geschehnissen in der Silvesternacht immer noch schwer geschockt. Durch eine Rakete geriet der Balkon ihrer Gemeindewohnung in Meidling in Brand. Das Feuer griff rasch auf die nagelneue Küche der Familie über.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die 43-Jährige, die aus Angst lieber anonym bleiben möchte, fürchtet jedes Jahr die wilde Böllerei in ihrer Wohnsiedlung. „Gegenüber von unserem Wohnblock ist eine Schule, von dort aus wird jedes Jahr wie wild geschossen. Da bebt sogar der Fußboden“, so die Wienerin, deren schlimmste Befürchtungen in der vergangenen Silvesternacht wahr wurden.

Eine Rakete landete kurz nach Mitternacht direkt auf dem Balkon ihrer Wohnung, die Möbel fingen binnen Sekunden Feuer. „Ich habe schon geschlafen, aber mein Mann war zum Glück noch wach und hat meine Kinder und mich alarmiert. Ich war total geschockt, es war wie im Film. Überall war dichter Rauch.“

Zitat Icon

Ich war total geschockt, es war wie im Film. Überall war dichter Rauch.

Die 43-jährige Wienerin

Durch die starke Hitzeentwicklung barst binnen kürzester Zeit das Küchenfenster. „Wir haben die Küche erst seit zwei Monaten, ich habe versucht, das Feuer schnell zu löschen“, erzählt die zweifache Mutter.

Dank der Hilfe couragierter Nachbarn gelang es der Familie, das Feuer noch vor Eintreffen der Feuerwehr abzulöschen. Die Einsatzkräfte führten dann nur noch Nachlöscharbeiten durch. „Ich bin so froh, dass wir eine Haushaltsversicherung haben. Sonst würden wir mit dem Schaden alleine dastehen.“

Zitat Icon

Das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen übernommen. Derzeit gibt es noch keine konkrete Verdächtige.

Polizeisprecher Mohamed Ibrahim

Die Familie erstattete Anzeige - gegen Unbekannt ... 

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Jänner 2022
Wetter Symbol