03.01.2022 11:55 |

Stich mit Totimpfstoff

Indien startet Corona-Impfung 15- bis 18-Jähriger

Indien hat begonnen 15- bis 18-Jährige gegen Covid-19 zu impfen. In dem Land mit 1,3 Milliarden Einwohnern leben laut dem UNO-Kinderhilfswerk UNICEF die meisten Jugendlichen der Welt. Zuletzt wurden 33.750 Corona-Fälle gemeldet, hieß es am Montag aus dem Gesundheitsministerium in Neu-Delhi.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Geimpft werde auch in Schulen, berichteten indische Medien. Für die Jugendlichen solle der im Land breit genutzte und in Indien entwickelte Totimpfstoff Covaxin (BBV152) verwendet werden. Ab kommende Woche soll es erstmals auch Booster-Impfungen geben - für Mitarbeiter im Gesundheitsbereich und gewisse ältere Menschen.

Die Corona-Zahlen in Indien waren nach einer heftigen, tödlichen zweiten Welle im Zusammenhang mit der Delta-Variante im Frühjahr sehr tief gefallen. In den vergangenen Tagen stiegen die Tagesfallzahlen aber auf noch niedriger Basis deutlich. 

Viele Inder mit Antikörper im Blut
Untersuchungen während der vergangenen Monate zeigten, dass viele Inderinnen und Inder Antikörper im Blut hatten - entweder wegen einer durchgemachten Infektion, wegen der Impfung oder wegen beidem.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).