Mi, 15. August 2018

Bruck bald Mekka?

28.04.2011 15:04

Grazer Mursurfer suchen nach neuer perfekter Welle

Klingt irgendwie unglaublich, doch seit zwölf Jahren ist Graz ein Mekka für Wellenreiter. Die Mursurfer könnten sich aber bald auf die Suche nach einer neuen Heimat machen müssen. Ein heißer Tipp: Bruck an der Mur.

Montreal, München und Graz: In diesen Städten soll es die besten Flusswellen geben. "Im Durchschnitt können wir an 50 bis 80 Tagen im Jahr surfen", erklärt Reini Urban, ein Mursurfer der ersten Stunde. Mit mehr als 100 Geichgesinnten sorgt er immer wieder für erstaunte Gesichter auf den Brücken.

Wie es weitergeht, ist aber ungewiss. Kommt das Murkraftwerk, müssen die Surfer flussaufwärts weiterziehen. Die Suche nach einem neuen "Spot" in Graz gestaltet sich jedoch schwieriger als gedacht. Nicht verwunderlich, dass sich die Surfer daher auch außerhalb der Landeshauptstadt umsehen.

Auf der Welle nach Bruck
Eine Alternative sticht da besonders ins Auge: Bruck. In der Kornmesserstadt wird ohnehin an der Attraktivierung der Mur gearbeitet. So wurde durch den Abriss der Hochbahn Platz für eine neue Brücke, zudem gibt es Pläne für eine Uferpromenade. Die Surfer - für sie müsste erst eine Welle geschaffen werden - wären da eine weitere Belebung.

Bei der Stadtgemeinde bestätigt man das Interesse. Bei der Prüfung eines solchen Ansuchens müsse aber auch das Interesse der einzelnen Verbände berücksichtigt werden. Ein wichtiger Zusatz, denn vor Jahren scheiterte ein ähnliches Vorhaben am Veto der Fischer.

von Jakob Traby und Ernst Grabenwarter, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.