28.12.2021 18:24 |

Wetter zu Jahresende

Es wird glatt! Gefrierender Regen vor Warmfront

Vor dem Jahreswechsel zeigt sich das Wetter noch einmal von seiner turbulenten Seite. Am Mittwoch und Donnerstag führt eine kräftige Warmfront milde Luft aus den Subtropen in den Alpenraum. Anfangs ist dabei im Süden und Osten Österreichs auch Glatteis möglich. Am Dienstag fällt vom Mühl- bis ins Waldviertel noch gefrierender Regen, am frühen Vormittag setzt auch in Vorarlberg Regen ein und breitet sich an der Alpennordseite langsam nach Osten aus. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der Mittwoch gestaltet sich an der Alpennordseite sowie im Osten und Südosten unbeständig mit einigen Regen- oberhalb von 900 bis 1300 Metern mit Schneeschauern, meist trocken und zeitweise sonnig bleibt es in Osttirol und Kärnten. Ab dem späten Vormittag wird es im Westen vermehrt nass, hier steigt die Schneefallgrenze rasch bis ins Hochgebirge. Im Donauraum und ab Mittag auch im Osten frischt lebhafter Westwind auf. Die Temperaturen erreichen maximal zwei bis zehn Grad, so die Ubimet. In der Nacht auf Donnerstag fällt dann anhaltender und kräftiger Regen, wobei in den Staulagen der Nordalpen die größten Regenmengen zu erwarten sind.

Am Donnerstag regnet es besonders vom Tiroler Unterland bis an den Alpenostrand häufig, Schnee fällt nur im Hochgebirge. Vor allem im Bergland zwischen Dachstein und Semmering kann der intensive Regen zu Muren oder kleineren Überflutungen führen. Im Westen und Süden lässt er im Laufe des Tages nach und die Sonne kommt zum Vorschein. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus West bis Südwest und bei vier bis 15 Grad geht es mit den Temperaturen weiter bergauf.

Nassschneelawinen und Überflutungen
Der Schnee in den höher gelegenen Tälern wird zum Großteil schmelzen und mit den großen Regenmengen kann es zu Problemen kommen. „Kleinere Flüsse können über die Ufer treten und auch die Gefahr von Nassschneelawinen steigt in den kommenden Tagen deutlich an“, warnt Manfred Spatzierer von der Ubimet. Auch einzelne Murenabgänge sowie Hangrutschungen sind nicht ausgeschlossen.

Im Laufe des Donnerstags beruhigt sich das Wetter allerdings rasch wieder und der Regen klingt in weiten Teilen des Landes bis zum Abend wieder ab. Freitag (Silvester) und Samstag (Neujahr) bringen dann keine großen Regenmengen mehr. Im Großteil Österreichs scheint für einige Stunden die Sonne, in den Niederungen können sich zähe Nebelfelder halten.

Der Freitag beginnt vor allem in Ober- und Niederösterreich noch mit Restwolken, aber meist trocken. Im Westen und Süden überwiegt der Sonnenschein, Nebelfelder sind die Ausnahme. Auch im Nordosten bleibt es freundlich bei einem Sonne-Wolken-Mix, allerdings frischt der Westwind hier am Nachmittag kräftig auf und wird in der Silvesternacht am Alpenostrand teils stürmisch. Die Luft erwärmt sich verbreitet auf frühlingshafte 10 bis 17 Grad, kühler mit um die fünf Grad bleibt es in den Niederungen Kärntens.

Silvesternacht wird sehr mild
In der Silvesternacht bläst im Norden und Osten Österreichs starker bis stürmischen Westwind, es wird sehr mild mit Mitternachttemperaturen zwischen fünf und elf Grad (im Süden und Westen: minus zwei bis plus fünf Grad). Mildes Wetter mit Nachmittagstemperaturen über 15 Grad und milde Nächte sind von Ende Dezember bis Anfang Jänner nicht ungewöhnlich, berichtet ZAMG-Klimatologe Alexander Orlik. Dass es genau in der Silvesternacht in einigen Regionen über plus acht Grad hat, gab es in den letzten 35 Jahren acht Mal.

HIER finden Sie die aktuellsten Wetterprognosen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Jänner 2022
Wetter Symbol