22.12.2021 09:02 |

Schnäppchen?

Rechnungshof: Kritik an Straßenabteilung

Kaum gute Haare lässt der Landesrechnungshof an der Gebarung der Straßenabteilung. Die „Krone“ hat den Bericht, es gibt viel Kritik...

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Es hagelte Kritik: unter anderen am Modus des Verkaufes von Altgeräten. Von 2010 bis 2021 gab es etwa 275 Verkäufe mit einem Erlös von 1,13 Millionen. Wie lief der Verkauf von Lkw, Pflügen etc.? Es gab oft nur einen Bieter, weil der Verkauf wie in der Steinzeit über das interne Schwarze Brett lief. Dieser eine Käufer zahlte für 69 Altgeräte lediglich 168.000 Euro. Manchmal basierten die Schnäppchen auf fehlerhaften Gutachten. Abgewickelt wurde oft in bar oder sogar über das Privatkonto eines Mitarbeiters.

Anderes Beispiel: Ein ausgeschriebener Abverkauf eines Schneepflugs erfolgte nicht an den Bestbieter. Obwohl dieser den Preis von 1380 Euro bereits einbezahlt hatte, schrieb man diesen Schneepflug erneut zum Verkauf aus. Der spätere Käufer erwarb den Schneepflug um 550 Euro.

Ab 2018 wurden dann diese Verkäufe über das Dorotheum abgewickelt. Plötzlich kassierte das Land mehr. „Der Verkaufspreis für Lkw, Unimogs, Pritschen und Pkw war bei Dorotheum-Auktionen vier- bis fünfmal so hoch wie bei selbst abgewickelten Abverkäufen.“

Fritz Kimeswenger
Fritz Kimeswenger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 26. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)