16.12.2021 14:54 |

Bei Massenhochzeit

Geschwister heirateten in Indien für Geld

In Indien haben eine Schwester und ein Bruder einander geheiratet, um Geld vom Staat zu erhalten. Ihre Hochzeit fand im Rahmen eines vom Sozialamt organisierten Massenhochzeitsprogramms statt, bei dem Paare nach der Eheschließung 35.000 Rupien (rund 400 Euro) erhalten, wie die indische Nachrichtenagentur IANS am Donnerstag berichtete.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Dass die Eheleute Geschwister sind, kam ans Licht, nachdem dies ein Nachbar in ihrem Dorf im Bundesstaat Uttar Pradesh nach der Hochzeit am vergangenen Wochenende gemeldet hatte. Bei der Massenhochzeit gaben einander auch 51 weitere Paare das Ja-Wort. Die Behörden kündigten an, dass es für das Geschwister-Ehepaar ein Nachspiel geben soll.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 22. Jänner 2022
Wetter Symbol