12.12.2021 15:54 |

„Miss Moneypenny“

Naomi Harris wurde von Superstar begrapscht!

Naomi Harris, die in den Bond-Filmen als Eve Moneypenny bekannt ist, hat enthüllt, dass sie einst von einem Superstar unsittlich begrapscht worden sei. Und „am meisten schockiert“ habe sie damals, dass sowohl der anwesende Regisseur als auch der Casting-Direktor einfach zugeschaut haben ohne einzugreifen.

Die 45-jährige Schauspielerin berichtete gegenüber dem britischen „You Magazine“, dass auch sie Opfer eines sexuellen Übergriffs geworden sei und dass es Zeugen dafür gegeben habe, die nicht eingegriffen hätten.

Keiner hat eingegriffen
Ohne einen Namen zu nennen, beschrieb sie, dass ein sehr berühmter „A-List“-Schauspieler ihr bei einem Casting unter den Rock gegriffen habe. „Was mich am meisten daran schockierte, war, dass der Casting-Direktor und der Regisseur dabei waren, und natürlich hat keiner etwas gesagt, weil er war - er ist - so ein großer Star“, sagte sie dem Magazin.

„Das war mein einziger #MeToo-Vorfall, also hatte ich großes Glück, wenn man bedenkt, wie weit verbreitet dieses Verhalten war“, so Harris, die überzeugt ist, dass sich die Verhältnisse am Set mittlerweile aber endlich ändern würden. Sie habe bei einem Projekt gerade erlebt, wie jemand nach einem Übergriff sofort vom Set geschmissen worden sei.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 16. Jänner 2022
Wetter Symbol