27.11.2021 09:50 |

Projekt Re-Use

„Neues Leben“ für ausgediente Elektro(nik)geräte

Ein neues Projekt soll im neuen Jahr alten Elektro(nik)geräten neues Leben einhauchen. Damit setzt das Land Kärnten erneut auf Nachhaltigkeit. Drei Gemeinden bekommen insgesamt 108.000 Euro Förderung für das Pilotprojekt „Elektro(nik)geräte-ReUse in Kärntner Altstoffsammelzentren“.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Gemeinden Moosburg, Hermagor und St. Andrä setzen darauf, fortan in ihren Altstoffsammelzentren alten Elektro(nik)geräten neues Leben einzuhauchen. Gemeinde-Referent Landesrat Daniel Fellner: „Das Thema ,reparieren statt wegwerfen‘ ist wichtig, liegt im Trend und war auch beim Ideenwettbewerb ,Gemeinde neu denken‘ auf der von mir initiierten Plattform Ideen4Kaernten sehr stark präsent. Die Menschen im Land wollen mehr Nachhaltigkeit. Deswegen freut es mich besonders, dass wir das Projekt ,Elektro(nik)geräte-ReUse‘ gemeinsam mit Umwelt-Referentin Sara Schaar fördern.“

Dabei werden von Gemeindebürgern in den Altstoffsammelzentren abgegebene und noch funktionstüchtige Elektroaltgeräte von einem Fachexperten (Elektromeister) vor Ort geprüft und an Sozialbetriebe zum Wiederverkauf übergeben. "Dieses Projekt ist ganz im Sinne der für das Land Kärnten so wichtigen Kreislaufwirtschaft, die wir weiter forcieren wollen und müssen. Es entspricht haargenau der Re-Use-Strategie des aktuellen Landes-Abfallwirtschaftskonzeptes und ergänzt den erfolgreichen Kärntner Reparaturbonus perfekt“, betont Umweltreferentin Schaar.

Vorteile von Re-Use

  • weniger Abfall und Ressourcenverbrauch
  • geringere Entsorgungskosten
  • mehr lokale Wertschöpfung.

Der soziale Aspekt durch die Kooperation mit Sozialbetrieben sei Schaar als Gesellschaftsreferentin ein Herzensanliegen. Sie ist überzeugt, dass noch viel mehr Re-Use-Systeme in Kärnten installiert werden. Der Projektstart ist für Anfang Jänner 2022 geplant, die Gesamtprojektkosten betragen 108.000 Euro für drei Gemeinden. Je die Hälfte der Gesamtprojektkosten wird von der Gemeinde- und der Umweltabteilung des Landes Kärnten getragen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)