18.11.2021 15:00 |

Magere Ticketverkäufe

2-G-Regelung mutiert zum Schock für Kulturbranche

Die Kunst- und Kulturbranche ächzt unter der 2-G-Regelung. Kartenverkäufe laufen seit Bekanntgabe neuer Maßnahmen deutlich schleppender, die Skepsis der Bevölkerung gegenüber Großveranstaltungen wächst zunehmend. Bei den Veranstaltern dagegen steigt die Angst vor den nächsten Wochen und weiteren Auflagen.

Die Kunst ist frei – durch Corona und die damit verbundene Fahrt auf der Verschärfungs-Achterbahn gilt das derzeit allerdings nur mehr bedingt.

Nicht erst seit Anfang der Woche kämpft die Kunst- und Kulturbranche mit deutlich spürbaren Rückgängen bei den Kartenverkäufen. „Wir haben schon harte Wintermonate erwartet, aber seit die 2-G-Regelung in Kraft ist, sprechen wir von einer ganz anderen Dimension“, sagt Kristina Itzlinger, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit bei der ARGE Kultur. Erste Veranstaltungen wurden bereits abgesagt.

Wo noch möglich, wird weiterhin fast krampfhaft an Veranstaltungen mit fixer Sitzplatzzuweisung festgehalten. „Solange es kein definitives Veranstaltungsverbot gibt, findet das Salzburger Adventsingen statt“, so Renate Stelzl von der betreuenden Agentur. Josefa Hüttenbrenner, Kaufmännische Leiterin der Salzburger Kulturvereinigung, sieht es ähnlich. Dennoch stehe die Sicherheit aller Beteiligten an erster Stelle. Eine 2-G-Plus-Regel, wie etwa in Wien, sieht sie kritisch, da bereits jetzt nur noch knapp die Hälfte zu den Konzerten käme. Dazu noch die Probleme mit den PCR-Tests. Ein von vielen Seiten geforderter Lockdown würde zumindest eine längerfristige Planung ermöglichen.

„Kein gutes Gefühl“ für nahende Wintersaison
Hüttenbrenners Prognose für den Winter sieht düster aus: „Ehrlich gesagt, habe ich kein gutes Gefühl.“ Der Kultur- und Veranstaltungsbranche stehen (wieder einmal) schwere Zeiten bevor.

Elisa Torner
Elisa Torner
Sebastian Steinbichler
Sebastian Steinbichler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 29. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)