Steirer verzweifelt

Großer Hilferuf: Für Tierfutter fehlt oft das Geld

Steiermark
18.11.2021 10:00

Wie sehr Tierschutz und Menschenschutz ineinandergreifen, zeigt diese verzweifelte Bitte: Die Regale der „Tiertafeln“ leeren sich mit rasanter Geschwindigkeit. Von ihnen sind aber Dutzende Menschen abhängig - viele würden eher selber hungern, als ihr „Viecherl“ nicht mehr versorgen zu können. Wer kann helfen?

In den von „Stibis Hundeparadies“ bestückten „Tiertafeln“ in Wartberg und Gleisdorf stellen sich immer mehr Menschen an, „die Lage hat sich seit Corona verschärft“, so Bianca Benedikt. „Mittlerweile sind es 45 Steirer, die das Futter nicht mehr aufbringen können.“ Meist unverschuldet - durch Jobverlust oder Krankheit.

„Da tun sich unglaubliche Schicksale auf“
„Wir haben eine betagte Dame, deren Lebensinhalt die Katzen sind. Wir sind über ihre Bitte nach Futter draufgekommen, dass sie selbst nur noch Reis isst, weil sie einfach kein Geld mehr hat. Da tun sich unglaubliche Schicksale auf.“

Die „Tiertafeln“, wo bedürftige Menschen Futter für ihre Lieblinge holen können, leeren sich jetzt dramatisch. „Stibis Hundeparadies“ bittet um Spenden.

Stibis Hundeparadies“, Konto: AT332081500021938808

Eva Blümel
Eva Blümel
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Steiermark



Kostenlose Spiele