16.11.2021 12:59 |

Auftritt bei Kimmel

Halle Berry begeistert mit offenherzigem Style

Halle Berry weiß sich in Szene zu setzen. Zu ihrem Auftritt bei Jimmy Kimmel Live! kam die 55-Jährige perfekt gestylt in Gold und Schwarz - und recht offenherzig noch dazu.

Zu einem schwarzen Kaftan-artigen Oberteil mit floralen goldenen Verzierungen, kombinierte die Schauspielerin lediglich einen Rock. Den Kaftan, unter dem sie weder Top noch BH trug, hielt sie mit einem goldenen Gürtel in Form einer Schlange zusammen. Auch ihre Stilettos waren in Schwarz-Gold. 

Neuer Film
Berry war bei Kimmel zu Gast, um ihren neuen Film „Bruised“ zu bewerben. In dem Drama spielt Berry die ehemalige MMA-Kämpferin Jackie Justice, die wieder in den Ring steigt, nachdem sie lange als Putzfrau gearbeitet hat. Plötzlich muss sie sich zudem um ihren kleinen Sohn kümmern. MMA steht für Mixed Martial Arts, also gemischte Kampfkünste. Berry hat bei „Bruised“ erstmals selbst Regie geführt. 

Berry verriet, dass sie das Gefühl hatte, bei diesem Film Regie zu führen, sei ein Triumph gegen alle Widrigkeiten gewesen. Dem Magazin „Hollywood Reporter“ sagte sie: „Ich weiß nicht, wie ich es gemacht habe. Ich war irgendwie auf Adrenalin, ich war auf einem High. Ich musste das aus meinem Körper holen und so musste ich es tun. Ich musste einfach Tag für Tag weitermachen und ich wurde davon energetisiert. Ich wurde entzündet und ich weigerte mich, ein ‚Nein‘ zu akzeptieren.“

Die Oscar-Preisträgerin war verzweifelt, dass kein Filmemacher ihre Vision für das Projekt erreichen konnte, bis eine befreundete Produzentin ihr vorschlug, den mutigen Schritt zu unternehmen, den Film selbst zu inszenieren. Halle erklärte: „Alle Filmemacher, mit denen ich gesprochen habe, haben die Geschichte, die ich in meinem Kopf gesehen habe, nicht ganz verstanden. Sie konnten nicht alle Elemente davon verstehen. Eines Nachts ging ich schließlich nach Hause und war ziemlich verzweifelt, weil ich dachte: ‚Oh Gott, ich kann anscheinend keinen Regisseur dazu bringen, diese Geschichte zu machen.‘ Und dann sagte meine liebe Freundin Elaine Goldsmith-Thomas zu mir: ‚Warum führst du nicht selbst Regie?‘“ Gesagt, getan. 

Beim Dreh hatte sich die Oscar-Preisträgerin („Monster‘s Ball“) zwei Rippen gebrochen, wie sie dem Branchenmagazin „Entertainment Weekly“ im August erzählte. Als sie sich 2019 bei den Dreharbeiten zu „John Wick: Kapitel 3“ Rippen gebrochen habe, seien die Arbeiten für Monate unterbrochen worden. Diesmal habe sie keine Versicherung informieren wollen: „Weil es ein Independent-Film war, hatten wir kein großes Budget. Die Regisseurin in mir sagte: ‘Ich bin nicht so weit gekommen und habe so hart gearbeitet, um nach Hause zu gehen.‘“

Der Film startet am 17. November in einzelnen Kinos und ist ab dem 24. November bei dem Streamingdienst Netflix zu sehen sein.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. Dezember 2021
Wetter Symbol