In Aurolzmünster

Betrunkener Radfahrer attackierte Polizisten

Ohne Licht, aber sichtbar wackelig war ein stockbetrunkener Slowake Sonntagabend in Aurolzmünster mit der Fahrrad unterwegs: Als ihn Polizisten anhielten, eskalierte die Amtshandlung rasch, weil der Mann immer aggressiver wurde.

Ein 35-jähriger Slowake aus dem Bezirk Ried wurde am Sonntag um 18.10 Uhr von Polizisten mit seinem Fahrrad auf der B143 im Gemeindegebiet von Aurolzmünster zu einer Kontrolle angehalten. Das Fahrrad war trotz einsetzender Dunkelheit mit keiner Beleuchtung ausgestattet und zudem fiel der Mann durch seine unsichere Fahrweise auf.

Von Anfang an sehr aggressiv
Der Slowake verhielt sich von Anfang an sehr aggressiv, ein durchgeführter Alkovortest ergab einen Wert von 1,86 Promille Alkoholgehalt. Den Alkomattest verweigerte er und schließlich versucht sich der 35-Jährige der Amtshandlung zu entziehen, indem er mit dem Fahrrad in Richtung Utzenaich davonfuhr. Er konnte nach ca. 800 Metern eingeholt werden, verhielt sich neuerlich aggressiv und daher wurde die Festnahme ausgesprochen.

Mit Pfefferspray „beruhigt“
Bei der Durchsetzung attackierte er zuerst einen Polizisten und anschließend wollte er davonlaufen. Er wurde neuerlich eingeholt und unter Anwendung von Körperkraft und Einsatz des Pfeffersprays festgenommen. Nach erfolgter Identitätsfeststellung erfolgte die Aufhebung der Festnahme, der 35-Jährige wird der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Von
Krone Oberösterreich
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 05. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)