03.11.2021 11:52 |

Durch Fenster getragen

Polizisten retten Paar aus stark verrauchtem Haus

Keine Sekunde zu lange gezögert haben drei Wiener Polizisten bei einem Brandeinsatz im Bezirk Donaustadt: Die Beamten stiegen durch ein Fenster in ein brennendes Einfamilienhaus ein und trugen zwei Bewohner ins Freie. Neben dem geretteten Paar erlitt auch einer der Polizisten eine Rauchgasvergiftung. Durch den beherzten Einsatz der Beamten konnte jedoch Schlimmeres verhindert werden.

Wie die Polizei am Mittwoch berichtet, geriet das Einfamilienhaus bereits in der Nacht auf den 26. Oktober in Brand. Die Polizisten Inspektor Manuel E., Aspirant Marko F. und Inspektor Stephan R. trafen zuerst am Brandort ein. Im Haus hatte sich bereits dichter Rauch verbreitet.

Eingangsbereich durch Möbel versperrt
Durch ein Fenster gelang es den Beamten, Kontakt mit den beiden Bewohnern - einer 56-Jährigen und einem 66 Jahre alten Mann - aufzunehmen. Die beiden waren durch die Rauchgase bereits stark beeinträchtigt und schafften es daher nicht mehr, aus eigener Kraft aus dem Haus zu fliehen. Der Eingangsbereich des Hauses war bereits durch brennende Möbelstücke blockiert, die Polizisten entschlossen sich daher kurzerhand, durch ein Fenster in das Gebäude einzusteigen.

Mit vereinten Kräften trugen sie die beiden Bewohner durch das Fenster ins Freie. Die in der Zwischenzeit eingetroffene Berufsrettung übernahm sofort die Erstversorgung. Sowohl das Paar als auch einer der Polizisten wurden anschließend ins Spital gebracht.

Die Berufsfeuerwehr Wien brachte den Brand rasch unter Kontrolle.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 28. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)