25.10.2021 22:26 |

Schmittentunnel-Sperre

Frontal gegen Tunnelmauer - Deutscher (72) tot

Aus ungeklärter Ursache ist ein 72-jähriger Deutscher am Montag im Schmittentunnel bei Zell am See in Salzburg von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen die Tunnelmauer geprallt. Der Notarzt konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Am Montagnachmittag hat sich in Zell am See, genauer auf der B311 im Schmittentunnel, ein tödlicher Verkehrsunfall ereignet. Ein 72-jähriger deutscher Staatsbürger war mit seinem Auto im Tunnel Richtung Bruck unterwegs. Am Ende des Beschleunigungsstreifens der Auffahrt Schüttdorf Nord kam das Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache rechts von der Fahrbahn ab und prallte daraufhin frontal gegen die dortige Tunnelmauer. 

Tunnel für Bergung gesperrt
Der Unfalllenker wurde von den alarmierten Rettungskräften aus dem schwer beschädigten Fahrzeug geborgen. Der Notarzt konnte jedoch nurmehr den Tod des 72-Jährigen feststellen. Der Schmittentunnel musste vorübergehend für beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Die Feuerwehr Zell am See und Maishofen und das Rote Kreuz waren im Einsatz. 

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?