Ohne Führerschein

Flucht vor Polizei endete an einem Gartenzaun

Weil er noch nie einen Führerschein besaß, machte sich ein 20-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land mit seinem Pkw aus dem Staub als ihn die Polizei am Mittwoch kurz vor Mitternacht in Hörsching kontrollieren wollte. Auf der Flucht baute er einen Unfall.

Der Autolenker war den Polizisten aufgefallen, weil er viel zu schnell unterwegs war. Er ignorierte den mit rot leuchtenden Anhaltestab und gab Gas. Die Beamten nahmen daher mit Blaulicht und Folgetonhorn die Verfolgung auf der Flughafenstraße in Richtung Pasching auf.

Mit 160 km/h unterwegs
Teilweise musste das Dienstfahrzeug bis zu 160 km/h beschleunigt werden, um dem PKW folgen zu können. Der flüchtende Fahrzeuglenker gefährdete mehrere Verkehrsteilnehmer durch teilweise hochriskante Fahrmanöver. An der Kreuzung mit der Breitbrunner Straße endete die Flucht an einem Gartenzaun.

Machete im Auto gefunden
Der 20-Jährige konnte sein stark beschädigtes Fahrzeug selbstständig verlassen und wollte verletzt vom Unfallort flüchten. Doch die Polizei war schneller. Bei der Festnahme stellte sich heraus, dass der Unfalllenker noch nie einen Führerschein besessen hat. Wohl auch der Grund, warum er vor der Kontrolle geflüchtet war. In seinem Auto wurde eine Machete sichergestellt.

Von
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)