15.10.2021 15:15 |

Sonde erreicht Merkur

Härtetest für Hitzeschild aus Niederösterreich

„Dort ist es heiß wie in einem Pizzaofen!“ Anschaulich schildert Elsa Montagnon von der Weltraumorganisation ESA die Situation in der Umlaufbahn des Planeten Merkur, welche die Sonde „BepiColombo“ nun erreicht hat. Geschützt wird der Flugkörper durch einen High-tech-Hitzeschild aus Berndorf im Triestingtal.

Mehr als 100 Millionen Kilometer von der Erde entfernt, zieht derzeit die Sonde „BepiColombo“ ihre Bahnen durch die unendlichen Weiten des Weltalls. In einer gemeinsamen Mission erforschen die europäische Weltraumorganisation ESA und ihr japanisches Pendant JAXA den Merkur, den innersten Planeten des Sonnensystems. Nun hat „BepiColombo“ erstmals die Merkur-Oberfläche in nur 200 Kilometer Höhe überflogen.

Zitat Icon

Die Keramikbeschichtung für ,BepiColombo‘ ist dicker als bisher bekannte Satellitenfolien und besteht aus 35 Schichten.

RUAG-Geschäftsführer Andreas Buhl

Temperaturen von 350 Grad
Dabei muss die Sonde Temperaturen von 350 Grad standhalten. Einen wichtigen Beitrag zum Gelingen des „feurigen“ Fluges um den Sonnentrabanten leistet die RUAG Space GmbH aus Berndorf. Das Unternehmen hat nämlich den speziellen Schutzschild entwickelt, der die empfindliche Technik in der Sonde von der Gluthitze abschirmt. Der Schild ist extra dick und zudem weiß, um möglichst viel Wärme zu reflektieren, erklären die Experten. Bis der Forschungssatellit endgültig in einen Orbit um den Merkur einschwenkt, dauert es bis Ende 2025 - zuvor muss er noch einmal die Erde und zweimal die Venus passieren, um auf die richtige Geschwindigkeit zu kommen.

Von
Niederösterreich-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).