01.10.2021 16:29 |

Falscher Alarm

Polizeieinsatz bei weißrussischer Botschaft

Aufregung am Freitag bei der Botschaft von Weißrussland in Wien: „Es gibt seit den Mittagsstunden einen Einsatz wegen einer Bedrohungslage“, so die Polizei. Diese stellte sich am Nachmittag glücklicherweise als falsch heraus. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

In Absprache mit dem Botschaftspersonal wurden die Räumlichkeiten auf dem exterritorialen Gebiet der diplomatischen Vertretung durchsucht und nichts gefunden, sagte Polizeisprecher Christopher Verhnjak. Das Landesamt für Verfassungsschutz (LVT) ermittelt nun wegen der bisher unbekannten Hintergründe und Täter der Bedrohung.

Laut Anrainern wurden vorübergehend auch Bewohner von Nachbargebäuden der Botschaft im Bezirk Penzing aufgefordert, ihre Häuser zu verlassen. Dabei habe es sich um einen Sperrkreis aus Sicherheitsgründen gehandelt, erläuterte Verhnjak.

Die Polizei war ab den Mittagsstunden rund um die Botschaft in der Hüttelbergstraße im Einsatz. Nach der Durchsuchung des Gebäudes wurden alle Sperren aufgehoben.

 krone.at
krone.at
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung