Für Herbst & Winter

Diskussion um Riesenrad: Wo in Villach ist Platz?

Kärnten
29.09.2021 11:58

Eine geplante Attraktion sorgt für Gesprächsstoff: Das Stadtmarketing will, wie berichtet, ein Riesenrad am Nikolaiplatz in Villach aufstellen lassen, um den Herbst und den Winter zu beleben. Während Unternehmer die Attraktion begrüßen, ist die Organisatorin des Adventkranz-Wunderwaldes nicht gerade begeistert. Auch ein Gespräch am Dienstag brachte keine Einigung.

Die neue Attraktion soll während des Winters für Belebung in der Innenstadt sorgen. Das Riesenrad ist ein Teil des Advent-Konzeptes, das seitens des Stadtmarketings ausgearbeitet wurde. Neben dieser Attraktion soll es wieder den Winter-Wunder-Wald sowie einen Kunsthandwerksmarkt am Hans-Gasser-Platz geben.

Diskussion um Attraktion
Das Riesenrad sorgt schon vor seiner Aufstellung für Diskussionen. Die Organisatorin des Adventkranz-Wunderwaldes ist nicht glücklich über den Standort am Nikolaiplatz. „Für mich lässt sich das Riesenrad nicht mit den Gedanken unseres Advenkranz-Wunderwaldes und des Adventkalenders vereinbaren“, erklärt Christine Mirnig.

Vor kurzem zog das Riesenrad noch am Wachauer Volksfest in Oberösterreich alle Blicke auf sich. Bald soll es den Nikolaiplatz zieren. (Bild: Wachauer Volksfest)
Vor kurzem zog das Riesenrad noch am Wachauer Volksfest in Oberösterreich alle Blicke auf sich. Bald soll es den Nikolaiplatz zieren.


Deshalb wurde über alternative Standorte diskutiert. Stadtmarketingchefin Claudia Kohl: „Unsere Standortanalyse hat ergeben, dass der Nikolaiplatz der beste Ort für das Riesenrad wäre.“ Wird es hier aufgestellt, so wird Mirnig ihr Sozialprojekt nicht durchführen. Mirnig: „Ich habe bereits alternative Ideen.“

Seitens des Stadtmarketing sucht man nun das Gespräch mit der Kirche. Kohl: „Wir wollen versuchen, sie zu unterstützen.“ Kommende Woche soll dann der Stadtmarketing-Aufsichtsrat endgültig abstimmen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele