Täglich Verletzte

Ohne Praxis „fährt“ oft der Tod am Moped mit

Fast zwei Wochen ist es her, dass zwei erst 15-jährige Burschen bei Mopedunfällen in Oberösterreich ihr Leben verloren haben. Die Gefahr auf zwei Rädern ist groß, es vergeht kaum ein Tag, an dem es nicht Verletzte nach Unfällen gibt: „Vielen jungen Mopedlenkern fehlt nach der Prüfung einfach die Fahrpraxis“, sagt Gunter Seebacher von der AUVA.

Die Erinnerungen an die Tragödien sind noch frisch: Stefan H. starb am zweiten Schultag bei einem Mopedunfall am Weg ins Gymnasium Dachsberg. Einen Tag zuvor starb David…D.…(15) aus Roitham, nachdem er mit seinem Moped in einen Traktor gekracht war. Familien, Angehörige und Freunde müssen seither ohne die beiden Jugendlichen zurechtkommen.

Heuer bereits fünf Tote
Mopedunfälle sind in Oberösterreich keine Seltenheit. Laut VCÖ gab’s 2019 insgesamt 849 Verletzte nach Mopedunfällen. Im selben Jahr waren sechs Oberösterreicher gestorben. Im Vorjahr sah die Bilanz wegen Corona etwas besser aus, es gab zwar keine Toten, aber trotzdem 718 Verletzte. Heuer gibt’s neben Stefan und Daniel bereits drei weitere Todesopfer nach Mopedunfällen.

Zitat Icon

Ursachen für Unfälle sind zum Beispiel eine falsche Blicktechnik, falsches Fahrverhalten oder Imponiergehabe – das ist in Gruppen oft ein Problem.

Gunter Seebacher von der AUVA ist Moped-Experte

Wie könnte man das Mopedfahren sicherer gestalten? „Bei der Mopedprüfung ist nur Theorie gefragt, keine Praxis. Viele Jugendliche sind danach noch unsicher. Ratsam wäre, ein Perfektionstraining – wie es etwa beim Autoführerschein verpflichtend ist – zu absolvieren“, sagt Gunter Seebacher von der AUVA. Gemeinsam mit dem Land OÖ bietet die AUVA solche Kurse an, die Kosten werden übernommen: „Dabei machen Fahrschulen im ganzen Bundesland mit, der Zulauf ist aktuell aber noch mäßig“, erklärt Seebacher. Auch das „Schnellermachen“ von Mopeds sei laut dem Experten ein Problem – denn fährt ein Mopedlenker noch nicht sicher, können ihn schon 45 km/h überfordern.

Nähere Infos zum Angebot unter auva.at/perfektionstraining

Lisa Stockhammer
Lisa Stockhammer
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)