03.12.2004 15:04 |

Weltkrieg im Pazifik

Medal of Honor Pacific Assault

Nach Battlefield 1942, Call of Duty und ähnlichen Weltkriegs-Games scheint das Genre der Weltkriegsspiele schon ziemlich ausgereizt zu sein. Es gibt wohl kaum eine Schlacht, die man nicht schon nachgespielt hat. Mit „Medal of Honor Pacific Assault“ schließt EA eine weitere Lücke und kann in der Top-Liga der WW2-Games mitmischen.
In Medal of Honor Pacific Assault schlüpftder Spieler in die Rolle des Marine Private Tommy Conlin (Es istsicher nur ein Zufall, dass dieser an "Private Ryan" Tom Hankserinnert), der am Weltkriegs-Schauplatz Pazifik im zweiten Weltkriegkämpft. Hautnah erlebst du den verheerenden Angriff auf PearlHarbor und andere historische Schlachten. In zahlreichen Missionenmusst du in dem Shooter die blutige Eroberung durch das KaiserreichJapan verhindern.
 
Die Grafik-Engine wurde ordentlich aufpoliert,stellt aber auch hohe Ansprüche an die PC-Ausstattung undGrafikkarte. Nur bei "vollen" Details erreicht das Spiel auchseine hohe Klasse. Dank der implementierten Havok-Physik fliegendie Objekte jetzt besonders realistisch durch die Gegend. DieSteuerung ist wie gewohnt angenehm, die Soundkulisse genreüblich.
 
Die Ladezeiten sind extrem lang, da geht es sichschon aus dazwischen einen Kaffee zu machen. Grafisch erreichtdas Game nicht ganz die Klasse von Half Life 2, dafür istdie Story besonders gut entwickelt worden. Die historischen Schlachtenwurden originalgetreu nachgestellt, und dramaturgisch bearbeitet.Die Entwickler haben außerdem großen Wert auf eineverbesserte KI der Kampftruppe gelegt um besseres taktisches Geschickan den Tag zu legen. Auch die Stimmung innerhalb der Gruppe kannman förmlich spüren. Jeder Soldat hat seine eigene Persönlichkeitund bringt sie ins Spiel ein.
 
Vom Angriff auf Pearl Harbor bis hin zur entscheidendenSchlacht gegen die japanischen Streitkräfte auf Tarawa Islandvermittelt Medal of Honor Pacific Assault in 35 Einzelspieler-Levelneinen realistischen Eindruck, von dem Geschehen im Pazifik. Nocheine Innovation, die uns besonders gut gefallen hat: Wenn manangeschossen wird, helfen diesmal keine Medipacks. Sondern Sanitätereilen dir zur Hilfe und möbeln dich wieder auf.
 
Fazit: Fans der vorhergehenden Teile werdendie Verbesserungen bei KI und Grafik-Engine zu schätzen wissen.Grafisch bietet das Spiel nur Besitzern leistungsstarker Rechnerden versprochenen optischen Leckerbissen. Die historischen Informationenund Interviews ergänzen den insgesamt positiven Eindruckdieses besonders realistischen Shooters.
 
Plattform: PC
Publisher: EA Games
Krone.at-Wertung: 85%
Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol