31.08.2021 13:11 |

Von Taliban umzingelt

Zitternder TV-Moderator: „Habt keine Angst“

Die radikalislamischen Taliban betonen seit ihrer Machtübernahme in Afghanistan stets, man bräuchte sich vor ihrem Regime nicht fürchten - ob dieser Auftritt im Sender Afghan TV dafür sorgen wird, die Bevölkerung zu beruhigen, kann aber bezweifelt werden. Ein Moderator liest darin die Schlagzeilen des Tages vor, er ist dabei von acht schwer bewaffneten Taliban-Kämpfern umzingelt. Der sichtlich schockierte Journalist fordert seine Zuschauer darin auf, „keine Angst“ vor den neuen Machthabern zu haben und „mit der Gruppe zu kooperieren“.

Anhänger der militanten Gruppe stürmten am Sonntag das Fernsehstudio und setzten offenbar den Moderator unter Druck, gut über die Taliban zu sprechen. Der Ausschnitt aus dem Fernsehprogramm ging in sozialen Medien viral. Der BBC-Journalist Yalda Hakim kommentierte den Clip mit „surreal“. „So sieht jetzt eine politische Debatte im afghanischen Fernsehen aus, Taliban-Fußsoldaten bewachen den Gastgeber. Der Moderator spricht über den Zusammenbruch der Regierung von (dem vormaligen Präsidenten Aschraf, Anm.) Ghani und sagt, das islamische Emirat sagt, das afghanische Volk solle keine Angst haben“, so Hakim.

Journalistin: „Die Taliban sind ein Synonym für Angst“
Die iranische Journalistin Masih Alinejad schrieb auf Twitter, der Moderator sei „sichtlich versteinert“ gewesen. „Die Taliban selbst sind in den Köpfen von Millionen ein Synonym für Angst. Dies ist nur ein weiterer Beweis.“

Wie der Nachrichtensender WION berichtete, musste der Nachrichtensprecher anschließend noch ein Interview mit den Taliban-Anhängern führen. Der Vorfall ereignete sich kurz nachdem die US-Streitkräfte bekannt gegeben hatten, mit einem Drohnenangriff einen Selbstmordattentäter in der Nähe des Flughafens aus dem Verkehr gezogen zu haben. 

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).