Skispringen

Eva Pinkelnig schrammt nur knapp am Podest vorbei

Vorarlberg
17.07.2021 15:17

In Abwesenheit von Chiara Kreuzer (vormals Hölzl), die vor einigen Tagen kirchlich geheiratet hat, präsentierten sich Österreichs Skispringerinnen beim Saisonauftakt des Sommer Grand Prix im polnischen Wisla mannschaftlich stark. Gleich fünf ÖSV-Adlerinnen flogen in die Top-14! Die Beste von ihnen: die Vorarlbergerin Eva Pinkelnig auf Rang vier.

Gerade einmal 1,6 Punkte fehlten Eva Pinkelnig am Ende auf die drittplatzierte Japanerin Nozomi Maruyama und einen Podestplatz. Als Vierte war die 33-jährige Vorarlbergerin, die sich im vergangenen Winter bei einem schweren Sturz einen Milzriss zugezogen hatte, war die Dornbirnerin jedoch die beste ÖSV-Athletin. Mit einem Satz auf 125 Meter konnte sich die Springerin des WSV Tschagguns im Finaldurchgang noch um drei Positionen nach vorne schieben.

Mit Marita Kramer (8.), Daniela Iraschko-Stolz (9.), Sophie Sorschag (13.) und Lisa Eder (14.) unterstrichen die ÖSV-Damen, dass sie auch in der neuen Saison, absolut konkurrenzfähig sind. Den Sieg sicherte sich die Slowenin Ursa Bogataj, die vor der Superstar Sara Takanashi triumphierte.

 Vorarlberg-Krone
Vorarlberg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Vorarlberg Wetter
10° / 18°
einzelne Regenschauer
10° / 21°
leichter Regen
12° / 20°
einzelne Regenschauer
12° / 21°
leichter Regen



Kostenlose Spiele