Lokalempfehlung

Lokale, über die man spricht: Meissl & Schadn

Lokalempfehlungen
18.07.2021 17:30

„Krone“-Kulinarik-Kolumnistin Karin Schnegdar testet sich durch Österreichs Lokale und spricht ihre Empfehlungen aus. Diesmal schmauste sie bei Meissl & Schadn in der Getreidegasse 50. Großbürgerliche Küche im Herzen Salzburgs - Wiener Schnitzel stehen im Mittelpunkt.

Vor mittlerweile vier Jahren sicherte sich ein Restaurantbetrieb am Schubertring in Wien die Rechte auf den historischen Namen eines einst berühmten Etablissements, nämlich MEISSL & SCHADN. Seither wird dort mit Erfolg die großbürgerliche Spielart der Wiener Küche zelebriert. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis das Konzept auch in andere Städte expandiert. Jetzt haben die Betreiber einen geradezu idealen Standort gefunden, nämlich am westlichen Ende der Getreidegasse in Salzburg, mitten im Festspiel-Grätzel. Das Lokal ist größer, als es von der engen Gasse her wirkt, ein mächtiger Kristallluster, bordeauxrote Lederbänke, Thonet-Sessel und weiße Tischtücher unterstreichen das Altwiener Flair.

(Bild: Manuel Marktl/Marktl Photography)

Wie beim historischen Namensgeber wird auch hier gekochtes Rindfleisch (Tafelspitz, Schulterscherzl und noch mehr) im Suppentopf serviert, umkränzt von einem halben Dutzend Beilagen (23 €). Der wahre Star des Hauses soll aber das Wiener Schnitzel sein, für das exzellentes Fleisch aus der Kalbsschale verwendet wird und wo die Gäste wählen dürfen, ob es in Schweineschmalz, Butterschmalz oder Pflanzenöl gebacken werden soll (19,80 €).

(Bild: KOENIGSHOFER)

Auch für die übrige Speisekarte wurde fleißig in alten Kochbüchern nachgeforscht: Kaisersuppe (6,80 €) ist eine richtig kräftige Kalbseinmachsuppe mit Stücken von Gemüse, Kalbsbries und Kalbszunge. Wer will, kann sich zur Vorspeise Markknochen mit getoastetem Schwarzbrot (10,50 €) auftischen lassen. Der Zwiebelrostbraten wird auf Wunsch auch langsam geschmort zubereitet und nicht kurz gebraten, wie es heute meist üblich ist (23 €). Paprikahendl (18,90 €), Rahmlinsen Esterházy (14,30 €) und ein Fischteller mit Waller, Zander, Lachsforelle und Paprikagemüse (21,80 €) erinnern an eine Zeit, als Ungarn noch zu Österreich gehörte. Dass an diesem Ort auch Salzburger Nockerln (24,50 €) auf der Karte stehen müssen, versteht sich ebenso von selbst wie die Tatsache, dass die recht ordentliche Weinkarte durch ein paar Biere der Stiegl-Brauerei ergänzt wird.

Restaurant Meissl & Schadn
Getreidegasse 50, 5020 Salzburg
Öffnungszeiten: Mo-So ab 11.30 Uhr

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele