18.11.2004 08:36 |

WM-Quali-Spiele

Griechenland kann weiter hoffen - Türkei zittert

Europameister Griechenland darf wieder auf die Teilnahme an der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland hoffen. Das Team von Trainer Otto Rehhagel gewann am Mittwoch in Piräus mit 3:1 gegen Kasachstan und feierte den ersehnten ersten Sieg in der Gruppe 2 der WM-Qualifikation. Dagegen muss die Türkei fürchten, nach der EURO in Portugal ein weiteres großes Turnier zu verpassen. Der WM-Dritte unterlag der Ukraine mit 0:3.
Ungarn ist wieder im Rennen um einen Platz beider Fußball-Weltmeisterschaft 2006. Die Magyaren gewannenam Mittwoch in Ta'Qali gegen Malta mit 2:0 und fanden in der Qualifikations-Gruppe8 mit sechs Punkten Anschluss an die Teams aus Schweden (9), Bulgarienund Kroatien (je 7). Zoltan Gera (39.) und Peter Kovacs (90.)erzielten die Tore gegen die Malteser.
 
Dagegen muss die Türkei fürchten, nachder EURO 2004 ein weiteres großes Turnier zu verpassen.Der WM-Dritte von 2002 verlor im Fenerbahce-Stadion von Istanbuldas Top-Spiel der Gruppe 2 gegen die Ukraine mit 0:3 und liegtbei sechs Punkten bereits fünf Zähler hinter dem Tabellenführerzurück. Oleg Gussew (9.) und Andrej Schewtschenko (17./89.)nährten mit ihren Toren die Hoffnung auf die erste WM-Teilnahmeihres Landes.
 
Europameister Griechenland darf wieder auf dieTeilnahme an der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschlandhoffen. Das Team von Trainer Otto Rehhagel gewann am Mittwochin Piräus mit 3:1 gegen Kasachstan und feierte den ersehntenersten Sieg in der Gruppe 2 der WM-Qualifikation.
 
Dänemark (6) konnte die Gunst der Stunde nichtnutzen und verpasste mit dem 2:2 in Georgien die Chance, mit derUkraine Schritt zu halten. Die zweimalige Führung der Skandinavierdurch Jon Dahl Tomasson (8./64.) glichen Demetradse (35.) undAsatiani (75.) in Tiflis jeweils aus.
 
Tschechien gewann am Mittwoch in Mazedonien mit2:0 und kam in der Gruppe 1 bis auf einen Punkt an TabellenführerRumänien (1:1 in Armenien) heran. In der 87. Minute brachteLokvenc die Tschechen in Skopje auf die Siegerstraße. Kurzvor Spielende gelang Koller das zweite Tor. Mit einem enttäuschendenRemis endete für Rumänien das Gastspiel in Armenien.Dabei verbuchten die Hausherren ihren ersten Punktgewinn in derWM-Qualifikation.
 
Durch die beiden späten Tore kam der EM-Halbfinalistin der Gruppe 1 bis auf einen Zähler an den neuen TabellenführerNiederlande (10) heran, der sich dank des 3:0-Sieges in Barcelonagegen Andorra vor den punktgleichen Rumänien (1:1 in Armenien)an die Spitze setzte. Für Belgien ist der Traum vom WM-Ticketnach dem 0:2 gegen Serbien-Montenegro praktisch schon geplatzt.Mit nur einem Zähler aus drei Spielen rangieren die Belgierin der Gruppe 7 lediglich an fünfter Stelle knapp vor SanMarino (0:1 gegen Litauen).
 
Mit dem 5:0 in Luxemburg setzte sich Portugal (13Punkte) an der Tabellenspitze der Gruppe 3 von der spielfreienSlowakei (10) ab. Zwei Mal trug sich Pauleta in die Torschützenlisteein. Mit einem 4:0 gegen Estland in Krasnodar zog Russland inder Gruppe 3 an dem Rivalen vorbei auf Platz drei der Tabelle.Ebenfalls sieben Punkte auf dem Konto hat Lettland nach dem 3:1-Siegin Liechtenstein. Nach Punkten mit den führenden Teams ausIrland und Frankreich zog Israel durch den 2:1-Erfolg in Nikosiagegen Zypern gleich.
Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten