02.07.2021 07:00 |

Umweltschützer warnen

Alarm um zweiten Reaktor in Krsko

Uran statt Kohle: Die Energiepläne Sloweniens werden immer gefährlicher. Um Kohlekraftwerke zu ersetzen, wird ein zweiter Krško-Reaktor wieder aktuell. Umweltschützer unter anderem von Global 2000 fordern einen neuen Stresstest für das AKW.

Das Atomkraftwerk Krško, nur 80 Kilometer von der Steiermark und Kärnten entfernt, zählt wegen seiner Lage im Erdbeben-Hochrisiko-Gebiet zu den gefährlichsten in Europa. Dennoch hält Slowenien an seinem Atomkurs fest.

Weitere Investitionen geplant
Wie aus der neuen Klima- und Energiestrategie (bis 2050) unseres Nachbarlandes hervorgeht, werden auch weitere Investitionen geprüft. Demnach könnte sogar ein zweiter Reaktor um sieben bis zwölf Milliarden Euro errichtet werden.

„Das wäre völlig absurd, ein Wahnsinn!“, schlägt Atom-Experte Reinhard Uhrig von der Umweltschutzorganisation Global 2000 gemeinsam mit Geschäftsführerin Agnes Zauner bei einem Besuch in der „Krone“-Redaktion in Klagenfurt Alarm.

Neuer Stresstest gefordert
Gestern, Donnerstag, hat Infrastrukturminister Blaž Košorok in Laibach die Atompläne Sloweniens bekräftigt: Der Atomreaktor Krško arbeite auf eine „sichere Art und Weise“. Diese Atomfantasien wollen Umweltschützer widerlegen. Eine Alters- und Erdbebenprüfung, ein neuer Stresstest sollen die Gefahren durch das AKW aufzeigen, Weiterbetrieb und Ausbau verhindern.

45.000 Österreicher haben bis dato bereits gegen das Risiko-AKW in Slowenien unterschrieben. Uhrig: „Wir danken auch der ,Krone‘ für das große Engagement beim Umweltschutz und die Unterstützung im Kampf gegen Krško.“

Thomas Leitner
Thomas Leitner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 19. September 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
10° / 19°
stark bewölkt
9° / 19°
stark bewölkt
10° / 20°
wolkig
12° / 18°
stark bewölkt
7° / 21°
heiter