DNA-Analyse da

Wolf tötete 69 Tiere auf Alm

Salzburg
29.06.2021 07:30
Die DNA-Analysen sind eindeutig, lassen keinen Zweifel zu. Im Pinzgau treibt sich ein Wolf herum und sorgt für großen Schaden bei den Almbauern. Mindestens 69 Schafe und Lämmer gehen auf das Konto des streng geschützten Raubtieres. Der Antrag auf Abschuss des Wolfs ist indes weiterhin in der Schwebe.

Almbauern und Experten sind sich seit geraumer Zeit sicher, nun ist es offiziell bestätigt: In Salzburg streift derzeit mindestens ein Wolf umher, dem seit Anfang Juni mindestens 69 Lämmer und Schafe zum Opfer fielen. Das zeigen nun DNA-Analysen der Kadaver. „Unklar ist noch, wie viele Wölfe es sind“, sagt Hubert Stock, Wolfsbeauftragter des Landes. Das müssen weitere Untersuchungen zeigen – Ergebnisse sollte es in ein bis zwei Wochen geben.

Bestätigte Wolfsrisse gab es heuer in Uttendorf (21 tote Schafe und Lämmer), Rauris (48 tote Schafe) und Mittersill (ein totes Schaf, ein totes Lamm). „Aufgrund der großen Distanzen gehen wir von zwei bis drei Wölfen aus“, sagt Stock.

In der Schwebe ist weiterhin der Antrag auf Abschuss von Wölfen. Die Jägerschaft hatte diesen nach den Rissen im Rauriser Almgebiet gestellt. Gemäß den Kriterien des Landes ist ein Abschuss von „Problemwölfen“ möglich – sofern sie mehr als 25 Tiere innerhalb kurzer Zeit gerissen haben. Naturschützer wettern weiter dagegen: „Die DNA-Analysen zeigen einmal mehr, dass es gezielte Herdenschutzmaßnahmen braucht – und keinen Abschuss“, sagt Florian Kozák vom WWF.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Salzburg



Kostenlose Spiele