21.06.2021 14:06 |

Tot geborgen

Badedrama in Donau um ORF-Legende Peter Elstner

Er war einer der bekanntesten Sportredakteure des Landes, sein Spruch nach einem Fußball-Teamsieg zum damaligen Trainer Josef Hickersberger „Pepi, lass mi eini“ vor der Kabine ist unvergessen - jetzt ist Reporter-Legende Peter Elstner tot! Der 81-Jährige starb Sonntagabend bei einem Badedrama in der Neuen Donau.

Peter Elstner drückte gemeinsam mit der anderen ORF-Sportlegende Heinz Prüller die Schulbank. Seit den 70er-Jahren berichtete er für den Rundfunk von Sport-Großereignissen aus der ganzen Welt. Darunter viele Fußball-Welt- und Europameisterschaften, aber auch Skispringen und die Olympischen Spiele.

Legendäre Szene mit Hickersberger
Legendär ist unter anderem die Szene mit dem wartenden Elstner vor der verschlossenen österreichischen Teamkabine nach dem 3:0-Triumph im entscheidenden WM-Qualifikationsspiel gegen die DDR 1989. „Pepi, lass mi eini“, rief der ORF-Redakteur. Doch der damalige Trainer Josef „Pepi“ Hickersberger ließ ihn nicht hinein. 2001 ging er in den (Un-)Ruhestand.

Video: Ab Minute 4:23: „Pepi, lass mi eini“

Mit der „Krone“ stets verbunden
Seine ersten journalistischen Gehversuche machte Peter Elstner übrigens in Wien im „Krone“-Haus, damals noch beim „Express“, der später mit der „Krone“ zusammengelegt wurde. Danach wurde er zu einem der wichtigsten Sportmoderatoren des Landes. 

Video: Peter Elstner singt am 31. März 2021 im „Krone“-Studio mit Online-Sportchef Michael Fally Pirron und Knapp

Von Badeplattform gesprungen
Jetzt das Badedrama um den mittlerweile 81-jährigen Wiener. Peter Elstner wollte sich Sonntagabend in der Neuen Donau in 22. Gemeindebezirk abkühlen. Kurz nach 21 Uhr sprang er von einer Badeplattform in die Fluten - und tauchte nicht mehr auf.

Trauer bei Wegbegleitern und im ORF
Trotz rascher Taucherbergung konnte ein Notarzt nur mehr den Tod von Elstner feststellen. Sportliche Wegbegleiter und der ORF trauern. So teilte etwa Generaldirektor Alexander Wrabetz mit, dass mit Elstner „nicht nur einer der legendärsten ORF-Sportjournalisten, sondern auch eine der bekanntesten Sport-Persönlichkeiten des Landes verstorben ist. Seine Leidenschaft stand jener der Sportlerinnen und Sportler, über die er berichtet hat, in nichts nach. Unsere Anteilnahme gilt seinen Angehörigen.“

Christoph Budin
Christoph Budin
 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 31. Juli 2021
Wetter Symbol