15.06.2021 15:00 |

Online-Event jetzt

Österreichs Weg in eine klimafreundliche Industrie

Die Austrian Roadmap 2050 hat sich gemeinsam mit der A1 Telekom Austria Group auf Spurensuche zum Thema Digitalisierung und Nachhaltigkeit in Österreichs Industrie und Wirtschaft begeben. In einem Streaming-Event wird genau dies gemeinsam mit CEOs, ausgewiesenen Expert*innen und einer Vertreterin der nächsten Generation diskutiert - Bundesministerin Elisabeth Köstinger hält die Eröffnungsnote via Video. Auf krone.at können Sie über den Stream oben live dabei sein.

Die sogenannten ESG-Kriterien - Environment, also Umwelt, Soziales und Governance, also Aufsichtsstrukturen - sind für Unternehmen die Begriffe zu neuen Führungs- und Ausrichtungswerten geworden. In dem Online-Event „Rethink Responsibility“ werfen CEOs und Expert*innen sowie Bundesschulsprecherin Alexandra Bosek als Vertreterin der nächsten Generation nicht nur einen Blick zurück, sondern analysieren die aktuelle Lage und mögliche Zukunftsmodelle, was Digitalisierung und Nachhaltigkeit in Österreichs Industrie und Wirtschaft betrifft.

Dabei gehen sie auch etwa der Frage nach, wie der „Digitalisierungsboost“ die Chancen für die Umwelt und den Klimaschutz beeinflusst hat oder ob die Unternehmen auch imstande sind, ihr Handeln trotz Gewinnorientierung an den ESG-Vorgaben auszurichten.

Ihre verschiedenen Meinungen bringen ein:

  • Mag. Thomas Arnoldner - A1Telekom Group CEO
  • Monika Köppl-Turyna - Eco Austria CEO - mit der Keynote Worin liegt Österreichs Potential für eine klimafreundliche Industrie?
  • Alexandra Bosek - Bundesschulsprecherin
  • Erwin Kotányi - Eigentümer und CEO Kotányi GmbH
  • Raffaela Ritter - Head of Financial Services DACH Arthur D. Little
  • Elisabeth Stadler - CEO, Vienna Insurance Group
 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).