Nach Zusammenstoß

De Bruyne muss unter Tränen den Platz verlassen

Für Kevin de Bruyne endet das Champions-League-Finale sehr bitter. Der Kapitän von Manchester City musste in der 59. Minute beim Stand vom 0:1 unter Tränen ausgewechselt werden. Der ehemalige Chelsea-Profi war mit „Blues“-Verteidiger Antonio Rüdiger zusammen gestoßen, blieb danach für mehrere Minuten liegen. Für ihn kam Gabriel Jesus. Auch der Deutsche musste behandelt werden, konnte aber weitermachen.

Der 28-jährige Rüdiger sah dazu auch die gelbe Karte, da er sich de Bruyne absichtlich in den Weg stellte und ihn auflaufen ließ. Manchester Citys Mittelfeldspieler trug neben Kopfschmerzen auch ein blaues Auge davon.

Schon in der ersten Halbzeit gab es eine verletzungsbedingte Auswechslung. Chelsea-Verteidiger Thiago Silva musste angeschlagen den Platz verlassen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 20. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten