20 Tonnen zu viel

Anzeigenflut gegen überladene Holztransporter

Im Zentralraum von OÖ kontrollierte die Landesverkehrsabteilung zwei Nächte lang Holztransporter. Viele waren überladen, einer um fast 20 Tonnen: 63,3 Tonnen statt erlaubter 44 Tonnen. In Summe gab’s 104 Anzeigen.

Die Landesverkehrsabteilung OÖ führte am 18. Mai 2021 und 26. Mai 2021, jeweils von 2.30 Uhr bis 12 Uhr, Schwerpunktkontrollen bezüglich der Überladung von Lastkraftwagen, welche zum Transport von Rundholz bestimmt sind, durch. Dabei konnten teils schwerwiegende Überladungen festgestellt werden. Bei einem erlaubten Höchstgewicht von 44 Tonnen konnte ein Lkw mit insgesamt 63,3 Tonnen angehalten werden.

104 Anzeigen
Das Fahrzeug überschritt das erlaubte Höchstgewicht somit um fast 20 Tonnen. Sämtlichen überladenen Lkw wurde die Weiterfahrt untersagt und das Rundholz musste umgeladen werden. Insgesamt wurden 104 Anzeigen an die jeweiligen Bezirksverwaltungsbehörden vorgelegt.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 24. September 2021
Wetter Symbol