28.05.2021 09:55 |

Image wird aufpoliert

Netzwerken und „soft skills“ für Lehrlinge

Die Coronakrise hat im vergangenen Jahr für einen Knick bei den Lehrlingsanmeldungen gesorgt. Heuer konnte erfreulicherweise wieder das Vor-Krisen-Niveau erreicht werden. Zusätzliche Ausbildungsmodule für „soft skills“ und ein neues Lehrlingsnetzwerk sollen die duale Ausbildung weiter attraktivieren.

„Vorarlberg ist das Land der Lehre.“ Diese Aussage von Marco Tittler soll auch in den kommenden Jahrzehnten ihre Gültigkeit behalten, wenn es nach den Wünschen des Wirtschaftslandesrats geht. Da Wünschen allein aber selten hilft, wurde bereits im Jahr 2019 der Verein „Lehre in Vorarlberg“ ins Leben gerufen - von Land, Arbeiter- und der Wirtschaftskammer. Geschäftsführer Markus Curin ist seitdem bemüht, ein großes Ziel zu verfolgen: ein besseres Image der Lehrausbildung. Zahlreiche Projekte des Vereins, etwa virtuelle Betriebsbesichtigungen, haben bereits für Nachahmer in ganz Österreich gesorgt, wie Tittler informierte.

Zitat Icon

Viele Betriebe haben sich in der Krise gefragt: Kann ich jetzt einen Lehrling anstellen? Die Frage muss aber lauten: Brauche ich in fünf Jahren einen Facharbeiter?

AK Vorarlberg-Präsident Hubert Hämmerle

Ein weiteres Projekt, das bald Schule machen könnte, ist der Aufbau eines Netzwerks zwischen den Lehrlingen selbst. Sie sollen sich „in einer Gemeinschaft“ aufgehoben fühlen, sich über die Ausbildung austauschen können und ein Gefühl des „Zusammenhalts“ entwickeln. „Oft hat man nur die Zielgruppe Jugendliche im Fokus. Doch sobald diese Jugendlichen zu Lehrlingen werden, passiert nichts mehr“, erklärt Curin. Das soll sich nun grundlegend ändern.

Ändern soll sich auch so manches in der Ausbildung, wie WK-Präsident Hans-Peter Metzler erklärte, der die Lehre zu seinem „Kerngeschäft“ zählt. Obwohl die Ausbildung sowohl in der Schule als auch in den meisten Betrieben professionell ablaufe, brauche es wohl zusätzliche Module, in denen „soft skills“ wie Auftreten, Empathie oder auch Teamfähigkeit unterrichtet werden würden. Das ist zwar noch Zukunftsmusik, doch ließ Metzler keinen Zweifel daran, sein Ziel so schnell wie möglich umsetzen zu wollen.

Erfreulich ist Zahl der angemeldeten Lehrlingsverträge. Nach einem ordentlichen Knick im vergangenen Jahr, wo nur 792 solcher Verträge abgeschlossen wurden, liegt diese Zahl mit 1024 wieder auf Vor-Krisen-Niveau.

 Vorarlberg-Krone
Vorarlberg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 23. September 2021
Wetter Symbol
Vorarlberg Wetter
7° / 17°
heiter
7° / 21°
heiter
8° / 19°
heiter
8° / 20°
heiter