21.05.2021 10:45 |

Keine Verletzten

Brand bei Firma Woerle mittlerweile gelöscht

Keine Verletzten gab es bei dem Brand in der Firma Woerle in Henndorf. Der Rauch dürfte aber einen hohen Schaden angerichtet haben. Das Feuer ging angeblich von einem Wechselrichter einer PV-Anlage aus. 

Brandalarm hat es am späten Freitagvormittag in der Käserei Woerle in Henndorf am Wallersee (Flachgau) gegeben. Laut Feuerwehr-Einsatzleiter Martin Köllersberger dürfte der Brand beim Wechselrichter einer Photovoltaik-Anlage am Dach ausgebrochen sein. Über die Isolierung breitete sich das Feuer dann rasch über mehrere Geschoße auf den Bereich zwischen Hochregallager und Produktionsstätte aus. „Es war kein Großfeuer, es gab aber eine massive Rauchentwicklung.“

Feuerwehrleute drangen mit schwerem Atemschutz in das Gebäude vor. Sie kappten die Zuleitung zur PV-Anlage, suchten jedes Stockwerk mit Wärmebildkameras ab und löschten hinabgefallene Glutteile ab. Der Brand konnte rund eineinhalb Stunden nach der Alarmierung unter Kontrolle gebracht werden, eine weitere halbe Stunde später gab es „Brand aus“. Seitdem wird versucht, mit Großlüftern den Rauch zu vertreiben. Brandsachverständige der Polizei haben zur genauen Ermittlung der Ursache für das Feuer ihre Ermittlungen aufgenommen.

„Wir sind sehr froh, dass es keine Verletzten gegeben hat“, sagte Woerle-Geschäftsführer Gerrit Woerle am Nachmittag. Der Schaden sei zur Stunde noch nicht absehbar, das Hochregallager war aber fast zur Gänze mit Tausenden Paletten Ware gefüllt und konnte bis jetzt noch nicht inspiziert werden.

Die Freiwilligen Feuerwehren mehrerer Gemeinden standen mit insgesamt 22 Fahrzeugen und 113 Einsatzkräften im Einsatz. Das 1889 gegründete Familienunternehmen Woerle zählt zu den größten Käsereien Österreichs und beschäftigt rund 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Käserei setzt stark auf Nachhaltigkeit und produziert aus silo- und gentechnikfreier Heumilch Hartkäse und beliefert den internationalen Markt mit Schmelzkäseprodukten. Im Geschäftsjahr 2019 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von knapp 132 Millionen Euro.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 16. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)