06.05.2021 06:00 |

Platter geschwächt

Nach Rücktritten ist Tiroler Volkspartei zerrüttet

Turbulente Zeiten in der ÖVP Tirol. Dienstagabend traten zwei langjährige Landesräte im Team von Landeschef Günther Platter zurück. Überraschend. Parallel kommt das Land wegen angeblich fehlerhafter Testergebnisse und der Kooperation mit der Firma HG Pharma nicht aus den negativen Schlagzeilen.

Bewegt hat sich die Katze im Sack der Tiroler ÖVP bereits seit Wochen - am Dienstagabend sprang sie dann mit zwei großen Sätzen heraus. Und zwar so, dass selbst Landeshauptmann Günther Platter überrascht wurde. Überrascht zunächst ausgerechnet von einer seiner loyalsten Mitstreiterinnen, Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf, die ihn immerhin 13 (!) Jahre lang auf der Regierungsbank begleitete. Ihr Rückzugsschreiben schickte sie von ihrer privaten (!) Mailadresse ab.

Tirol beendet Zusammenarbeit mit HG-Pharma-Gründer
Knapp zwei Stunden später folgte Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg, der im Gegensatz zu Zoller-Frischauf zum sofortigen Rücktritt gedrängt worden sein soll. Auslöser für die Rücktritte waren aber nicht - wie medial vielfach vermutet - angebliche Unregelmäßigkeiten rund um die Teststrategie Tirols und damit verbunden mit der Firma HG Pharma, die angeblich viele Tests falsch analysierte. (Tirol hat die Zusammenarbeit mit HG Pharma-Gründer Ralph Herwig am Mittwoch für beendet erklärt.)

Vielmehr sollen es bei Zoller-Frischauf unüberwindbare fachliche Differenzen mit Platter gewesen sein. Tilg hingegen war seit seiner fast schon legendären Aussage zum Ischgl-Corona-Management des Landes („Die Behörden haben alles richtig gemacht“) umstritten. Zuletzt trat der Gesundheitslandesrat kaum in der Öffentlichkeit auf. Dennoch musste er für manche Fehler den Kopf hinhalten.

Zitat Icon

Ja, ich werde bei der Landtagswahl 2023 wieder antreten. Damit ist diese Kernfrage auch beantwortet.

Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP)

Laut Platter war die Regierungsumbildung bereits vor Wochen geplant, sein Unfall bei einer Skitour am 12. März machte diesem Plan aber einen Strich durch die Rechnung. Auch wenn Platter umgehend Nachfolger nennen konnte, berichten Insider, dass er durch die Rücktritte politisch massiv geschwächt wurde und die Stimmung in der Tiroler ÖVP miserabel sei. Zudem sei nicht auszuschließen, dass weitere Katzen aus dem Sack der schwarz-grünen Regierung springen. Wenngleich Platter eine am Mittwoch selbst rausließ: Er gab bekannt, bei der Landtagswahl 2023 erneut zu kandidieren. Da ist Platter dann 69 Jahre.

Claus Meinert
Claus Meinert
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
18° / 32°
einzelne Regenschauer
15° / 31°
einzelne Regenschauer
15° / 30°
heiter
17° / 32°
einzelne Regenschauer
17° / 28°
einzelne Regenschauer