05.05.2021 11:00 |

1400 Euro Schulden

Rabiate Geldeintreiber sorgten für Polizeieinsatz

Fünf Polizeistreifen rückten am späten Dienstagabend zu einem Wohnhaus in Salzburg-Gnigl aus. Zwei Männer wollten sich gewaltsam Zutritt zu einer Wohnung verschaffen. 

Zeugen hatten die Polizei gerufen und angegeben, dass einer der Männer ein Messer bei sich hatte. Und: Das Duo soll mit einer Eisenstange auf eine Wohnungstür gedroschen haben. Vor Ort stellten die Beamten zwei Männer (30, 39). Diese gaben an, von einem Unbekannten bedroht worden zu sein. „Wenn ihr net sofort weggeht, bringe ich euch um“ soll er gesagt haben. 

Weitere Erhebungen ergaben, dass auch das Duo offenbar alles andere als unschuldig ist: Beide Männer sollen gewaltsam versucht haben, in die Wohnung eines Liebespaars einzudringen. Das Pärchen soll Geldschulden in Höhe von 1400 Euro haben. Den Männern gelang es jedoch nicht, die Tür aufzubrechen. Ein Messer oder Eisenstangen konnten die Beamten nicht sicherstellen. 

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 19. September 2021
Wetter Symbol