04.05.2021 09:00 |

Bis Ende der Woche

Banges Warten auf Nachweis der indischen Variante

Ist die indische Variante des Coronavirus bereits in Salzburg angekommen? Seit Freitag gibt es zwei Verdachtsfälle. Derzeit laufen die Sequenzierungen die Klarheit bringen sollen. Im Land gibt man sich gelassen und will den Rat der Experten abwarten.

Noch ist über die indische Mutation des Coronavirus noch wenig bekannt, deshalb sind weitere Schritte auch schwer zu setzen, heißt es aus dem Salzburger Chiemseehof. Derzeit wird wie in den früheren Fällen der südafrikanischen und anderen Varianten vorgegangen. Das oberste Ziel: Erst einmal die Ausbreitung verhindern. Danach wolle Salzburg nach Beratung mit Experten über weitere Schritte nachdenken. Fix ist: In Indien ist die Lage durch die Mutation verheerend.

Ergebnis wird in den nächsten Tagen erwartet
Wie berichtet, ist eine im Flachgau lebende Inderin nach einem Heimatbesuch positiv auf Corona getestet worden. Eine Person im familiären Umfeld, vermutlich ihr Mann, hat sich ebenfalls angesteckt. Eine Vorsequenzierung hat den Verdacht auf die neue Variante ergeben. Bis spätestens Ende der Woche – vermutlich aber schon früher – soll das endgültige Ergebnis feststehen.

Einen Tag vor dem positiven Ergebnis der Frau war diese noch in einer Lidl-Filiale in der Münchner Bundesstraße einkaufen. Schnell kam die Frage auf, ob die Einreisebestimmungen aus dem asiatischen Land und die damit verbundene Quarantäne auch eingehalten wurden. Der Weg aus Asien nach Salzburg dürfte über Frankfurt und Wien erfolgt sein. Die Behörden ermitteln derzeit noch.

Kein neues Problem: Auch bei den Tiroler Fällen der südafrikanischen Variante wurden direkte Flüge mit Zwischenzielen umgangen um so verbotene Routen zu meiden - auch ein europäisches Problem.

Felix Roittner
Felix Roittner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 12. Mai 2021
Wetter Symbol